Waßmuth und Ruckert seit 50 Jahren im TSV Rosenthal

Geehrt für langjährige Mitgliedschaft im TSV: (von links) Bernd Altmann, Nadine Schellenberg, Wilhelm Waßmuth und Wilhelm Ruckert.

Rosenthal. Musik, Party und tolle Stimmung versprach der TSV Rosenthal zu seinem Wintervergnügen. Diese Erwartungen wurden voll erfüllt.

Denn auch die Besucher spielten mit und kamen schon ab dem frühen Abend in wahren Strömen in die bunt geschmückte Sport- und Kulturhalle.

Gut aufgelegt war auch die Zwei-Mann-Band No Limit aus Höxter, die mit Pop-Klassikern aus den vergangenen 40 Jahren schnell für eine volle Tanzfläche sorgte.

Um die Bewirtung kümmerte sich die Turnabteilung, die außerdem Poster mit der Aufschrift „Wanted“ auf den Tischen ausgelegt hatte. Gesucht wurden aber keine Schurken aus dem Wilden Westen, sondern Mitbürger, die bereit wären, im Vereinsvorstand mitzuarbeiten.

In einer Tanzpause ehrte der TSV seine langjährigen Mitglieder, wobei die Abteilungsleiter die Stationen der Sportlerkarriere ihrer Vereinskollegen Revue passieren ließen.

Seit 25 Jahren ist Nadine Schellenberg Mitglied im TSV. Sie begann als Sechsjährige mit dem Kinderturnen und nahm auch an Wettkämpfen teil. Inzwischen hat sie selber zwei Kinder und nutzt mit ihnen beim Eltern-Kind-Turnen das Vereinsangebot. Selber macht sie mit Begeisterung Step Aerobic. Ebenfalls seit 25 Jahren ist Bernd Altmann Vereinsmitglied. Neben seiner aktiven Zeit war er als A-Jugendtrainer und Schriftführer in der Fußballabteilung tätig. Als seine Söhne mit dem Fußball anfingen, stieg er erneut ins Trainergeschäft ein. Bernd Altmann trug mit seinen Mannschaften maßgeblich dazu bei, dass der TSV Rosenthal weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt wurde.

Seit vier Jahren ist er Jugendleiter der Fußball-Abteilung und wirkt so weiter positiv auf die Entwicklung seines Sports im TSV ein.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Wilhelm Waßmuth geehrt. Seine sportlichen Ambitionen begannen beim Turnen in der neuen Sport- und Kulturhalle, wobei er auch an Wettkämpfen des Turngaus Oberlahn-Eder teilnahm. Als Jugendlicher war er aktiver Fußballspieler. Die sportlichen Aktivitäten seiner Kinder unterstützte er als Fahrer zu Wettkämpfen und Meisterschaften. Auch als passives Mitglied stand er dem TSV bei Bedarf stets zur Verfügung.

Wilhelm Ruckert, ebenfalls für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt, ist eines der Gründungsmitglieder der Leichtathletikabteilung. Er war selber ein vielseitiger Leichtathlet mit guten Wettkampfergebnissen. Einer der Höhepunkte seiner sportlichen Karriere war die Teilnahme am Höchst-Marathon im Jahr 1984. Von 1991 bis 2005 prägte er die Entwicklung der Leichtathletikabteilung als Abteilungsleiter beziehungsweise dessen Stellvertreter entscheidend mit. Seit 1986 ist er als Sportabzeichenprüfer aktiv.

Nach den Ehrungen spielte die Band noch bis gut zwei Uhr. Bis dann die letzten Gäste die nötige Bettschwere verspürten, war es vier Uhr. (zmm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.