Mit Hubschrauber abgeholt

Schwere Verletzungen: Windböe bringt Radfahrer zu Fall

Rosenthal. Eine Windböe hat einen Radfahrer zu Fall gebracht. Der 57-Jährige stürzte mit dem Kopf gegen die Leitplanke und erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in die Marburger Uniklinik geflogen werden musste.

Der Radfahrer aus Wohratal war am Sonntag gegen 13 Uhr auf der Landesstraße 3087 zwischen Rosenthal und Roda unterwegs. Zu Beginn einer Linkskurve erfasste eine Windböe den Zweiradfahrer, der stürzte und ausgerechnet gegen die Leitplanke prallte. Rettungskräfte rückten aus und forderten über die Leitstelle auch einen Rettungshubschrauber an.

Dessen Crew nahm umgehend Kurs auf die L 3087, wo der Pilot neben der Straße landete. Nach gemeinsamer Versorgung des Patienten hoben die Luftretter mit dem 57-Jährigen ab und steuerten die Marburger Uniklinik an. (www.112-magazin.de)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.