Sackpfeife: B253 nach sechs Monaten wieder frei

Letzte Arbeiten: Mitarbeiter von Hessen-Mobil wie hier Burkhard Becker aus Battenberg haben am Donnerstag bei Eifa damit begonnen, die Beschilderung der Vollsperrung abzubauen. Foto:  Paulus

Eifa/Biedenkopf. Nach sechsmonatiger Sperrung wird die Bundesstraße 253 über die Sackpfeife am heutigen Freitag wieder freigegeben.

Die Straße wurde im ersten Abschnitt auf drei Spuren ausgebaut, der zweite folgt - wieder mit Vollsperrung - nach dem Winter.

Zunächst war von einer Freigabe Ende November die Rede gewesen. Die Verkehrsbehörde Hessen-Mobil hatte die Verzögerungen bis Mitte Dezember mit dem zu schlechten Wetter erklärt.

Seit Juni wird am dreispurigen Ausbau der Bundesstraße über die Sackpfeife gearbeitet, bisher am nördlichen Abschnitt von Eifa bis zum Abzweig Dexbach. Über die Wintermonate finden keine Bautätigkeiten statt.

Sobald es die Witterung erlaubt, wird im Frühjahr die B253 wieder voll gesperrt, um den südlichen Bauabschnitt in Richtung Biedenkopf auszubauen. Er soll bis zum Herbst 2016 fertig sein. Die Straße, die eine wichtige Verbindung zwischen dem Oberen Edertal und dem Biedenkopfer Hinterland mit Anbindung zur A 45 ins Ruhrgebiet und Rheinland ist, erhält immer in Steigungsrichtung eine zweite Fahrspur, damit langsame Fahrzeuge und Lastwagen überholt werden können.

Auch die Landesstraße vom Ortseingang Eifa in Richtung Hatzfeld ist nach fünfmonatigem Ausbau ab Freitag wieder befahrbar. Sie wurde auf eine Breite von bis zu 6,50 Metern ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.