Straßenmeistereien im Landkreis haben 4650 Tonnen gelagert

Salzlager in Waldeck-Frankenberg sind für Winter gut gefüllt

+
Das Streusalzlager im Korbacher Bauhof ist ausreichend für den nächsten Kälteeinbruch gefüllt: (von links) die Bauhof-Mitarbeiter Stefan Dierich, Andreas Nawroth und Olaf Krüger.

Waldeck-Frankenberg. Der erste Wintereinbruch ist vorbei, doch die Straßenmeistereien im Landkreis sind gerüstet, wenn Schnee und Eis zurückkehren.

Die Verkehrsbehörde Hessen Mobil hat in den Straßenmeistereien in Waldeck-Frankenberg rund 4650 Tonnen Streusalz eingelagert. Landesweit sind es 120.000 Tonnen. Das entspricht rund 4900 Lastzügen. Damit sind alle rund 110 Salzhallen und Silos in Hessen randvoll, teilt Hessen Mobil mit.

Die vier Straßenmeistereien im Landkreis sind für jeweils etwa 300 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zuständig. Die Straßenmeisterei Frankenberg hat aktuell rund 900 Tonnen Streusalz in den Lagern: 500 Tonnen in Frankenberg und weitere 400 in Battenberg. Wenn es das Wetter erfordert, rücken bis zu sieben Streufahrzeuge aus: vier eigene der Straßenmeisterei und drei Fremdfahrzeuge. Ähnlich sieht es in Korbach mit Usseln sowie in Bad Arolsen und Bad Wildungen aus: Dort sind je vier Fahrzeuge von Hessen Mobil und zwei Fremdfahrzeuge unterwegs. Zwischen 750 und 2000 Tonnen Salz liegen bereit.

Gesetzlich gefordert sei, dass die Straßen zwischen 6 und 22 Uhr auch bei Schnee und Eis befahrbar seien, sagt Horst Sinemus, Pressesprecher von Hessen Mobil. „Tatsächlich starten unsere Fahrzeuge bei entsprechender Witterung schon zwischen 2 und 3 Uhr morgens, damit der Berufsverkehr und die Schulbus-Touren möglichst störungsfrei laufen.“ Die Route der Streufahrzeuge ist genau ausgetüftelt: Straßen mit hoher Verkehrsbelastung und neuralgische Punkte werden zuerst angefahren, Parkplätze später.

Für Aufregung hatte die Straßenmeisterei vor einigen Wochen gesorgt, als Streufahrzeuge bei etwa zehn Grad plus unterwegs waren. Nein, es werde nicht das ganze Jahr über Salz gestreut, sagt Sinemus: „Da haben wir Testfahrten gemacht, um die Routen zu optimieren.“ (lb/off)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.