1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Laut, leise, leidenschaftlich - City-Rock-Festival in Bad Arolsen 

Erstellt:

Von: Achim Rosdorff

Kommentare

Attix aus Höxter covert viele Klassiker – von Rock’n’Roll bis Punk.
Attix aus Höxter covert viele Klassiker – von Rock’n’Roll bis Punk. © Privat

Fans heimischer Livemusik kommen am Samstag, 28. Mai, ab 19 Uhr vor dem Bad Arolser Bürgerhaus auf ihre Kosten. Die BARock-AG lädt zum 5. City-Rock-Festival.

Viel Gefühl versprechen zwei Newcomerinnen. Lena Steinbach und Angelina Lukanowskij heißen die beiden Nachwuchstalente aus Ortsteilen der Barockstadt.

Lena Steinbach will mit Pop-Balladen verzaubern.
Lena Steinbach will mit Pop-Balladen verzaubern. © Privat

Lena (16) aus Mengeringhausen singt schon seit sie denken kann und stand schon mit der Big Band der Christian-Rauch-Schule auf der Bühne. Diesmal wird sie vom Gitarristen Henri Senft (15) begleitet, der mehrfach den Ersten Platz beim Jugendmusikwettbewerb des Landkreises belegt, aber auch bei Regional- und Landeswettbewerben abgeräumt hat.

Angelina Lukanowskij verspricht einen gefühlvollen Auftritt.
Angelina Lukanowskij verspricht einen gefühlvollen Auftritt. © Privat

Angelina (14) kommt aus Külte und singt leidenschaftlich gern Popballaden. Ihre Spezialität sind gefühlvolle Songs von Rhianna, Adele und anderen Stars.

Die Band Attix aus Höxter covert vor allem Evergreens –von Rock ‘n’ Roll bis Punk. Von Chuck Berry über Police bis hin zu den Foo Fighters ist für jeden etwas dabei.

Plan-B steht für alternativen Deutschrock mit eingängigen Melodien.
Plan-B steht für alternativen Deutschrock mit eingängigen Melodien. © bastiangriese

Wer eher auf Alternativen Deutschrock steht, sollte zum Auftritt von Plan-B kommen. Ihre ohrwurmartigen Songs passen prima zu den selbst geschriebenen deutschen Texten.

Party unplugged: Die Band Flotter 4er setzt auf rein akustische Instrumente und vier Stimmen. Heraus kommt eine flexible Mischung aus Rock- und Popsongs, die schon anders, aber geil und atmosphärisch dicht klingt. Sonst kennt man die Jungs eher als lautstarke Rockformation „Lazy Daisy“.

Übrigens: Der Eintritt ist frei, und für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.      

Auch interessant

Kommentare