Das Dach ist wieder dicht

+
Aufmerksame Kinder: Die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte in Gemünden haben die Sanierungsarbeiten an ihrem Kindergarten genau verfolgt. Von den Bauarbeiten machten sie sogar Fotos, jetzt freuen sie sich aber über die Fertigstellung.

Gemünden. Nach rund viermonatiger Bauzeit konnte die Sanierung der evangelischen Kindertagesstätte in Gemünden abgeschlossen werden. In den nächsten Tagen sind dort nur noch einige allerdings stark witterungsabhängige Restarbeiten zu erledigen.

Die Sanierung der Kindertagesstätte war insbesondere durch einen Wasserschaden notwendig geworden: Wasser und Feuchtigkeit waren durch das Dach in den Kita-Anbau aus dem Jahr 1991 eingedrungen. Der Kindergarten selbst war 1980 eingeweiht worden.

Mit den Arbeiten war Mitte August begonnen worden, zusätzlich wurde das Dach mit einer 16 Zentimeter starken Wärmedämmung auch energetisch saniert. Die Gesamtkosten bezifferte Gemündens Bürgermeister Frank Gleim mit rund 180 000 Euro – davon zahlt etwa 50 Prozent die Stadt, die weiteren 50 Prozent kommen unter anderem durch das Kommunale Investitionsprogramm zusammen. Träger der Kindertagesstätte ist die evangelische Kirchengemeinde Gemünden-Bunstruth, finanzieller Träger ist zu 100 Prozent die Stadt Gemünden.

Download

PDF der Sonderseite Kindertagesstätte Gemünden

Vier Firmen waren an der Ausführung der Arbeiten beteiligt: Komfortbau Zarges aus Löhlbach, Firma Spohr aus Frankenau, das Unternehmen Erdmann aus Gemünden und die Firma Zeitz aus dem unterfränkischen Bad Brückenau. Für die Planung war das Gemündener Architektenbüro Sachs zuständig. Neben einer neuen Dachkonstruktion und einer neuen Dacheindeckung wurde auch die Wasserführung des Gebäudes verändert – und zwar von innen nach außen. „Durch die Baumaßnahme wurde das Schadensbild der Bedachung abgestellt und das Gebäude gleichzeitig energetisch saniert“, freute sich Gleim über den Abschluss der Arbeiten an dem „komplizierten Bauwerk“.

Kita-Leiterin Birgit Heißmeier ist von der Sanierung des Gebäudes begeistert: „Die Kita sieht jetzt modern und optisch sehr schön aus.“ (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.