Prothesentechnik der Spitzenklasse

Sanitätshaus Friedhoff präsentiert Alleskönner Milwaukee Schaft

Geschäftsführer Mar tin Emde und Orthopädietechnikmeister Christopher Spahl vom Sanitätshaus Friedhoff präsentieren das Milwaukee Schaftsystem für oberschenkelamputierte Patienten.
+
Geschäftsführer Mar tin Emde und Orthopädietechnikmeister Christopher Spahl vom Sanitätshaus Friedhoff präsentieren das Milwaukee Schaftsystem für oberschenkelamputierte Patienten.

Als Versorgungszentrum für technische Orthopädie ist das Sanitätshaus Friedhoff immer auf dem neusten Stand. Im Bereich Beinprothetik ist das Unternehmen führend und erweitert sein Produktportfolio regelmäßig, um die beste Versorgung anzubieten. Neu im Sortiment ist der Milwaukee Schaft. Er bietet in allen Lebenslagen optimale Unterstützung.

High-Tech für Alltag und Sport

Das Milwaukee Schaftsystem bietet oberschenkelamputierten Menschen mehr Freiraum und Komfort als bisherige Schaftsysteme. Spezielle Druckvektoren werden individuell abgestimmt und sorgen für mehr Stabilität und Kontrolle. Der niedrige Rand und die fehlende Umgreifung im inneren Schaftbereich können im Vergleich zu anderen Schaftsystemen zunächst ungewöhnlich wirken, stellen sich aber in Verbindung mit dem leichten und sehr stabilen Carbongehäuse sowohl im Alltag als auch beim Sport als äußerst praktisch heraus.

Moussa Bangree nutzt den Milwaukee Schaft als Sportprothese.

Zertifizierter Anbieter

Das Sanitätshaus Friedhoff ist das einzige Versorgungszentrum in Nordhessen, das den Milwaukee Schaft anbietet. Bislang gibt es überhaupt nur rund 25 Betriebe in Deutschland, die ihren Kunden diese moderne Technik zur Verfügung stellen können. Grundlage dafür ist ein spezielles Zertifizierungsverfahren in Theorie und Praxis. „Wir freuen uns, unseren Kunden als zertifiziertes Unternehmen den Milwaukee Schaft anbieten zu können“, sagt Geschäftsführer Martin Emde. „Das Schaftkonzept ermöglicht eine optimierte physiologische Belastung, was die Patientenaktivität fördert und zeitgleich Begleiterkrankungen durch Fehlbelastungen reduziert.“

Bike-Spaß für alle

Wer trotz Handicap nicht auf das Radfahren verzichten möchte, für den hält die Marke Hase Bikes verschiedene Möglichkeiten bereit. Die Trikes sind beispielsweise auch mit Beinprothese fahrbar und bieten Fahrspaß bei hoher Sicherheit und Komfort. Die Reha-Räder lassen sich optimal an jede Körpergröße und Gewichtsklasse anpassen und sind auch für Menschen ohne Handicap eine interessante Alternative zum herkömmlichen Fahrrad. Informieren Sie sich direkt vor Ort im Sanitätshaus Friedhoff.

Seine Beinprothese mit Milwaukee Schaft und multisensoriell gesteuertem Kniegelenk ermöglicht Alexander Krug aus Sachsenhausen das Radeln mit einem Trike von Hase Bike.

Gewinnspiel

Bei unserem Gewinnspiel, das bis Montag, 12. Juli 2021, läuft, können Sie einen Warengutschein im Wert von 25 Euro gewinnen. Viel Glück!

Wann öffnet Porzellan-Rüger in Bad Arolsen wieder?

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.