Konkrete Beiträge zum Naturschutz geplant

Scherf und Schröder leiten den Diemelwasserverband Warburg

Die Bürgermeister von Warburg und Diemelstadt stehen unterhalb einer Diemelbrücke bei Wrexen.
+
Diemelbrücke bei Wrexen: Die Bürgermeister von Warburg, Tobias Scherf (rechts), und Diemelstadt, Elmar Schröder (links), sind Vorsteher des Diemelwasserverbands.

Die Verbandsversammlung des Diemelwasserverbands Warburg hat nach der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen erstmals wieder getagt und in der Stadthalle Rhoden einen neuen Verbandsvorstand gewählt.

Diemelstadt - Neuer Vorsteher ist nun der neue Warburger Bürgermeister Tobias Scherf. Sein Diemelstädter Amtskollege Elmar Schröder bleibt stellvertretender Verbandsvorsteher.

„Der Diemelwasserverband ist ein wichtiger Verband, um Interessen der Eigentümer, der Natur und des Gewässers sowie das öffentliche Interesse zusammenzubringen“, stellte Scherf nach der Wahl fest und fügte hinzu: „Gemeinsam möchte ich die gute Arbeit des Verbandes fortsetzen und die Artenvielfalt und die Naturschönheit und Besonderheiten der Diemel erhalten und ausbauen“, so der neue Verbandsvorsitzende Tobias Scherf zur Verbandsarbeit.

Im Anschluss an die Wahlen wurde die Vorplanung für die Renaturierung eines Teilstücks der Diemel bei Wrexen vorgestellt. Hier soll das Äschen-Habitat unter Berücksichtigung der morphologischen und faunistischen Situation verbessert werden. Die Planungen erarbeitet das Ingenieurbüro Gröticke und Partner aus Berndorf.  red/es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.