Schnee kann kommen: Jausenstation renoviert

+
Freuen sich auf die Eröffnung: Bernhard und Alexandra (Bild oben) haben die Jausenstation in Battenhausen außen und innen renoviert.

Battenhausen. Bernhard Becker freut sich auf die kommenden Wochen: Am Freitag, 20. Dezember, will er zusammen mit seiner Frau Alexandra die Jausenstation in Battenhausen eröffnen.

Zum ersten Mal nach der Renovierung öffnet dann die Station ihre Pforten. „Jetzt fehlt nur noch Schnee", sagt Becker.

„Ungefähr 80 Prozent der Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen“, erklärt Becker, während er in dem neuen Innenraum der Skistation sitzt, die früher die Garage der Pistenraupe war. Die steht jetzt auf dem Landwirtschaftlichen Hof der Beckers.

Im Innenraum haben Beckers den Boden erhöht und ein paar Stufen beseitigt, außerdem sind die Wände mit hellem Holz, Douglasie, verkleidet - ausschließlich aus der Region. „Wir haben die Renovierung zu 90 Prozent selbst geleistet“, erzählt Becker, der mit seiner Frau im Februar die Station und den Lift vom ehemaligen Betreiber erworben hat. „Wir sind eben ein Familienbetrieb. Da hilft jeder jedem“, pflichtet ihm Alexandra bei. Insgesamt seien 14 Helfer aus Familie und Verwandtschaft im Einsatz gewesen, schätzt Alexandra Becker.

Und für die gab es viel zu tun, sagt Bernhard Becker: Die Terrasse wurde neu überdacht, es wurde eine neue Mauer um das Gebäude gezogen, Mobiliar erneuert und die Küche ist jetzt doppelt so groß. „Wir wollten ein bisschen bayerische Gemütlichkeit in die Räume bringen“, erklärt er weiter. Und natürlich musste auch an Skilift und Skipiste einiges gemacht werden: Der Boden der Piste musste mit Mulch aufbereitet, Bäume gefällt und Äste geschnitten werden.

Aber jetzt sei alles bereit, meint Becker: „Die Piste ist startklar, der Lift ist startklar. Wir haben alle Sicherheitsüberprüfungen erledigt.“ Vielleicht könne man nächstes Jahr auch eine Schneekanone in Betrieb nehmen, darüber werde aktuell aber noch verhandelt. In diesem Jahr gebe es noch keinen Kunstschnee. Trotzdem hoffen die beiden Landwirte natürlich darauf, dass wieder viele Besucher, auch aus dem Schwalm-Eder-Kreis zum Hohen Lohr reisen. Als die Piste Anfang des Jahres eine Woche im Betrieb war, habe sich bereits ein Ski-Verleiher aus Borken nach dem Skibetrieb erkundigt.

Aber alleine auf den Wintersport möchten sich Beckers nicht verlassen - vielmehr hoffen die beiden auch darauf, dass die Jausenstation als Veranstaltungsraum gut genutzt wird. Dazu bieten sie unter anderem regionale Küche an - mit Rindfleisch aus eigener Zucht, Wildfleisch aus dem Kellerwald und anderen Produkten. Wenn alles gut läuft, planen Beckers auch, die Jausenstation im Sommer geöffnet zu lassen.

Die Jausenstation in Battenhausen eröffnet am Samstag, 20. Dezember. Dann werden jede Woche Sportler und andere Gäste von Donnerstag bis Sonntag, jeweils ab 17 Uhr mit Speisen und Getränken versorgt. Preise, wann der Skilift in Betrieb ist und andere Informationen gibt es im Internet unter: www.skilift-battenhausen.de oder unter Tel.: 06456/9296330.

Von Benedikt Dittrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.