Schornsteinbrand: Feuerwehr rückte nach Somplar aus

Somplar. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren aus Somplar und Bromskirchen konnte am Samstagmittag ein größerer Schaden an einem Fachwerkhaus in der Straße Am Kamp in Somplar verhindert werden.

25 Feuerwehrleute unter Einsatzleitung von Bromskirchens Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz brachten einen Schornsteinbrand schnell unter Kontrolle. Die Schadenshöhe im Außenbereich des Daches beträgt laut Kautz kaum mehr als 1000 Euro, der Wohnbereich des Hauses wurde überhaupt nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Das Feuer an dem Schornstein hatten die Hausbewohner gegen 12.45 Uhr bemerkt, das junge Ehepaar alarmierte sofort die Feuerwehr. Die beiden Wehren waren schnell vor Ort, innerhalb weniger Minuten deckten sie Dachziegel ab, sägten Dachlatten ab und entfernten auch die Isolierung rund um den Schornstein. Mit einem sogenannten Highpress-Gerät, einem Hochdrucklöscher, wurde das Feuer gelöscht. Vermutlich durch den zu heißen Kamin war die Verschieferung und auch die Isolierung des Schornsteins in Brand geraten.

Der Einsatz der beiden Feuerwehren dauerte einschließlich der Aufräumarbeiten nur knapp 50 Minuten. Auch ein Rettungswagen und die Polizei waren vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.