Verwirrungen im Hotel

Schreufaer  Theatergruppe sorgt für Lacher mit "Der Gast ist König"

+
Heimliche Liebe im Hotel bis Mutti kommt. Die Laienschauspieler Jürgen Becker und Ulla Kümmerling.

Schreufa – Viel Szenenapplaus gab es für das Ensemble der Schreufaer Theatergruppe „GanS anders“ bei der Premiere im Haus des Gastes in Schreufa. 

 Vor 120 Besuchern begeisterten die heimischen Schauspieler in der Komödie „Der Gast ist König“ von Sonja Buchholz. In drei Akten transportierten die von Regisseur Michael Posingies glänzend vorbereiteten Akteure gute Laune in das Publikum.

Glaubhafte Charaktere, ausgeprägtes Minenspiel und fließende Dialoge bestimmten die Verwechslungskomödie, die in einem von einem älteren Ehepaar (Stephan Röse und Katja Henche) geführten Hotel spielt. Ihre Sorge um die Nachfolge, die von Tochter Elisabeth (Sarah Engel) und deren Freund Max (Lukas Becker) verstärkt wird, leitet das Bühnenstück ein.

Zahlreiche Gäste mieten sich in der Folge ein, die für allerhand Turbulenzen sorgen. Ein vermeintlich neuer Besitzer samt eifersüchtiger Ehefrau (Heiko Menzler und Angela Posingies), dazu ein Muttersöhnchen, das sich heimlich mit seiner Freundin trifft (Jürgen Becker und Ulla Kümmerling) und ein betrügerisches Kritikerpaar (Michelle Beaupain und Thomas Scherer) sorgen für reichlich Situationskomik.

Als dem Hotelbesitzer auch noch eine Affäre mit der feschen Eva (Julia Engel) angedichtet wird, überschlagen sich die Ereignisse. Vervollständigt wird das Ensemble von Jutta Scherer und Wolfgang Becker, die zum Ende des Stückes für die Auflösung von vermeintlichen Affären und kleinen Betrügereien beitragen.

Als Besonderheit unter den Darstellern bleibt zu erwähnen, dass mit Wolfgang, Jürgen und Lukas Becker gleich drei Generationen Schauspiel auf der Bühne standen. Für alle Darsteller und den Regisseur gab es am Ende reichlich und verdienten Applaus.

Das Team hinter der Bühne bestand aus Tanja Gräbe (Souffleuse und Frisuren), Annette und Laura Becker (Maske und Frisuren), Armin Ludwig (Bühnentechnik), Claudia Sommerlad und Jutta Scherer (Dekoration und Requisite).

Von Detlef Georgi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.