1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Schwerer Unfall: Mann überfährt versehentlich Ehefrau – Rettungshubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Rettungshubschrauber
Ein Rettungshubschrauber war nach einem Unfall am Diemelsee im Einsatz. (Symbolfoto) © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Nahe dem Diemelsee kommt es zu einem Unfall, als ein Mann versehentlich seine Ehefrau überfährt. Die Frau wird schwer verletzt.

Diemelsee-Heringhausen – Bei einem Unfall in Heringhausen ist am Samstagnachmittag (2. Juli) eine 86-jährige Frau schwer verletzt worden. Sie wurde versehentlich vom Mercedes ihres 74-jährigen Mannes überrollt. Das Ehepaar war gegen 16 Uhr vom gemeinsamen Einkauf nach Hause gekommen, wie die Polizei Bad Arolsen berichtet.

Die 86-Jährige stieg aus und begab sich an der steilen Einfahrt zur Garage hinter den Mercedes, um das Fahrzeug einzuweisen. Aufgrund körperlicher Schwäche und rutschiger Schuhe sei die Frau dabei gestürzt, teilt die Polizei mit. Ihr 74-jähriger Ehemann bemerkte den Sturz nicht, setzte mit seinem Auto weiter zurück und überrollte seine Frau. Sie erlitt dabei nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen, unter anderem Quetschungen und einen Bruch des Sprunggelenks.

Diemelsee: Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen im Einsatz

Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen wurde die 86-Jährige ins Klinikum nach Münster gebracht. Vor Ort waren auch 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr Heringhausen unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Karl-Wilhelm Römer und Torsten Behle, Notarzt und die Rettungswagenbesatzung der Johanniter aus Adorf sowie zwei Streifen der Polizeistation Bad Arolsen. (lb)

Auf dem Campingplatz in Diemelsee-Heringhausen kam es zuletzt zu einem Brand. Ein Mann erlitt dabei schwere Verletzungen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion