Besucher müssen sich an Hygienekonzepte halten – Auch Schwimmkurse sind geplant

Schwimmbäder in Waldeck-Frankenberg öffnen wieder, Heloponte als erstes

Das Freibad in Korbach wird am 19. Juni öffnen.
+
Das Freibad in Korbach wird am 19. Juni öffnen.

Mit den neuen Corona-Lockerungen ab Donnerstag, 10. Juni 2021, dürfen auch die Schwimmbäder in Waldeck-Frankenberg wieder öffnen. Noch stehen aber nicht alle Starttermine fest.

Waldeck-Frankenberg – Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat am Mittwoch, 9. Juni, Stufe 2 der Corona-Lockerungen erreicht, die neuen Regelungen treten am Donnerstag, 10. Juni, in Kraft. Im Stufenplan des Landes Hessen heißt es, dass Schwimmbäder dann öffnen dürfen.

Die Freibäder im Frankenberger Land werden diese Woche aber noch nicht aufmachen. Am Montag, 14. Juni, soll es dazu im Ederberglandbad in Frankenberg einen Pressetermin geben, an dem es um die Öffnung der Bäder in Frankenberg, Battenberg, Gemünden, Rosenthal und Löhlbach gehen wird.

Das Heloponte-Hallenbad in Bad Wildungen wird als erstes Schwimmbad in Waldeck-Frankenberg schon am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr morgens für den Schwimmbetrieb unter Corona-Vorgaben öffnen, und auch die Sauna macht wieder auf. Das hatte Bürgermeister Ralf Gutheil bereits am Montagabend in der Sitzung der Stadtverordneten angekündigt, als absehbar war, dass der Landkreis die nächste Lockerungsstufe erreicht. Das Wildunger Freibad wird wegen Bauarbeiten voraussichtlich erst im Juli öffnen.

Die Schwimmbäder im Südkreis – hier der Eingang zum Freibad in Frankenberg – werden in dieser Woche noch nicht geöffnet.

Freibad Korbach startet am 19. Juni

In Korbach soll die Freibadsaison am Samstag, 19. Juni, beginnen. „Wir öffnen wieder mit einem Hygienekonzept“, erklärt Wolfgang Wilhelm, Geschäftsführer der Korbacher Bäderbetriebsgesellschaft. Badegäste kennen die Regeln noch aus der vergangenen Saison. Neu ist nur die Registrierung am Eingang: Wer ins Freibad will, meldet sich entweder mit Smartphone und Luca-App an oder trägt seine Kontaktdaten in ein Formular ein. Die Formulare werden vier Wochen lang aufbewahrt. „Wer Zeit sparen will, kann schon zu Hause einen Zettel mit seinen Kontaktdaten ausfüllen“, sagt Wilhelm.

Maximal 500 Personen dürfen auf das Gelände des Korbacher Freibades. Wilhelm: „Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt sollte jeder Badegast auf einen ausreichenden Abstand zum Liegenachbarn achten.“ Bis zu 210 Personen gleichzeitig dürfen das Mehrzweckbecken nutzen, im Nichtschwimmerbecken sind es 100 Personen. Eine Ampelanlage regelt den Zugang zu den Becken. Ist die maximale Personenzahl erreicht, schaltet der Schwimmmeister sie auf Rot. Am Kiosk und in der Warteschlange vor der Kasse gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Saisonkarten für das Korbacher Freibad gibt es von Dienstag, 15. Juni, bis Freitag, 18. Juni, an der Freibadkasse, die von 17 bis 19 Uhr besetzt ist. Wolfgang Wilhelm weist aber darauf hin, dass keine Rückerstattung möglich ist, sollte die Saison wegen steigender Corona-Zahlen vorzeitig abgebrochen werden.

Lange Warteliste für Schwimmkurse

In den letzten drei Wochen der Sommerferien bietet das Korbacher Freibad außerdem Schwimmkurse an. „Wir haben Crashkurse für das Seepferdchen-Abzeichen geplant, um die lange Warteliste abzuarbeiten“, sagt der Bäderchef. Weil lange keine Kurse möglich gewesen waren, sei die Nachfrage groß gewesen, so Wilhlem.

Während der Freibadsaison sind das Goldbad und die Sauna in Korbach nicht geöffnet. Sollte es die Corona-Lage zulassen, plant die Bäderbetriebsgesellschaft, das Hallenbad Anfang September zu öffnen.

Der Landkreis hat am Mittwoch auch angekündigt, die kreiseigenen Sporthallen und Sportanlagen ab 14. Juni für den Vereins- und Mannschaftssport zu öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.