Am 28. Dezember beginnt Verkauf von Raketen und Böllern

Feuerwerk ist in der Nähe von Fachwerk tabu

+
In der Nähe von Fachwerkhäusern dürfen Raketen  nicht fliegen. Das Foto entstand beim Pfingstmarkt in Frankenberg. Das Feuerwerk fand auf der Wehrweide statt, in einiger Entfernung zur Liebfrauenkirche.

Waldeck-Frankenberg. Böller und Raketen werden im Landkreis in der Silvesternacht zu Tausenden in die Luft gejagt. Allerdings: Nicht überall ist das erlaubt.

Rund um Kirchen, Krankenhäuser und Altenheime ist es verboten. Auch in der Nähe von Fachwerkhäusern dürfen keine Feuerwerkskörper gezündet werden. „Dort ist die Brandgefahr erhöht“, sagt Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick. 

Altstädte mit historischen Gebäuden und Häusern in Fachwerkbauweise gibt es zahlreiche in Waldeck-Frankenberg. Aus gutem Grund dürfen dort keine Böller und Raketen gezündet werden. „Gerade in Kirchen und Fachwerkhäusern gibt es immer wieder Löcher und Ritzen, in die sich Raketen verirren können“, sagt Biederbick. Vor allem bei Kirchen gibt es dann ein besonderes Problem: „Die Türme sind sehr hoch, dort kommt auch eine Drehleiter nicht mehr hin.“ Raketen und Böller sollten, so der Rat Biederbicks, auf großen, freien Flächen gezündet werden. Sportplätze oder große Parkplätze würden sich eignen.

Immer wieder müssen die Feuerwehren in Waldeck-Frankenberg in der Silvesternacht ausrücken, weil es zu Bränden kommt. In der Nacht auf den 1. Januar 2018 gab es fünf Brände, im Jahr zuvor waren es neun, sagt Biederbick. Meist seien das Mülltonnen gewesen.

Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk, der für 2018 am 28. Dezember beginnt, und die Lagerung werden vom Regierungspräsidium (RP) Kassel kontrolliert. Sprecher Michael Conrad kündigt „intensive Kontrollen“ im Einzelhandel an. Ist der Verkauf nicht angemeldet, werden Lagermengen überschritten oder sind Raketen und Böller falsch gekennzeichnet, drohen „empfindliche Bußgelder“. Zudem würden bereits seit 2017 nicht mehr die BAM-Kennzeichnungen für Feuerwerke gelten, so Conrad. Registriernummer und CE-Zeichen müssen jetzt stattdessen aufgedruckt sein. Nur sie dürfen in den Handel gelangen.

Tipps für sichereres Böllern:

- Hausbesitzer sollten rund ums Haus aufräumen: Altpapier und Blätter sollten entfernt, der Balkon und Unterstände leer geräumt und Mülltonen nicht draußen stehen gelassen werden;

- Wer noch in der Silvesternacht aufräumt und abgebranntes Feuerwerk in die Tonne wirft, sollte anschließend Wasser darüber gießen, Blindgänger sollten liegen gelassen werden;

- Raketen sollten aus einer Flasche, die in einem Kasten steht, abgefeuert werden, dabei sollte die Flugrichtung beachtet werden;

- Zünden Feuerwerkskörper nicht, sollten sie liegen gelassen, nicht angefasst und mit Wasser übergossen werden;

- Am besten ist es, Feuerwerk auf großen, freien Flächen abzufeuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.