Das sind unsere Bilder des Jahres 2014 aus Waldeck-Frankenberg

Feuer und Wasser Rainer Krippner bietet hier im sechs Grad kalten Edersee eine heiße Show. Neben ihm stiegen beim Neujahrsschwimmen 140 weitere Teilnehmer ins Wasser – der Auftakt zum Jubiläum „100 Jahre Edersee“. Foto: Müller

Waldeck-Frankenberg. Der Jahreswechsel ist die Zeit für Jahresrückblicke: Neben spannenden Geschichten, politischen Entscheidungen und kuriosen Meldungen sind von den vielen Veranstaltungen und Ereignissen 2014 in Waldeck-Frankenberg auch einige Bilder des Jahres in Erinnerungen geblieben.

Die HNA-Redaktionen in Korbach und Waldeck haben ihre Bilder des Jahres zusammengestellt: angefangen von den sieben Babys, die am Neujahrstag 2014 im Frankenberger Kreiskrankenhaus zur Welt gekommen sind, und einem Feuerspucker beim Neujahrsschwimmen im Edersee über das Haus auf dem Kopf in Affoldern bis zu Fußballtorwart Sebastian Wack, der seine Frau Christina in einem Fußballtor geheiratet hat.

Dabei ist eine Auswahl an bunten und bemerkenswerten Bildern entstanden, die das Jahr 2014 nochmal aus einem anderen Blickwinkel zusammenfassen. Viel Spaß beim Durchklicken! (jpa)

Bilder des Jahres 2014 aus Waldeck-Frankenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.