1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Der Audi A3 Sportback 40 TFSI e bietet viel Komfort und dezente Dynamik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Achim Rosdorff

Kommentare

Der Audi A3 Sportback 40 TSFI e mit dem markentypisch sportlichen Look.
Der Audi A3 Sportback 40 TSFI e mit dem markentypisch sportlichen Look. © Auto-Medienportal.Net/Audi

Der Audi A3 Sportback TFSI e beherrscht den Spagat zwischen sportlichen Qualitäten und klimafreundlicher Effizienz. Der Plug-in-Hybrid im Fahrbericht.

Sieben Audi-Modelle kommen aktuell mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb zu den Kunden, und den Eintritt in die elektrifizierte Welt der Ingolstädter Modelle übernimmt dabei der Audi A3 Sportback TFSI e. Gegenüber seinem Vorgänger besitzt er nun eine optimierte Reichweite und eine neue Lithiumionen-Batterie als Energiespeicher.

Das Antriebspaket besteht aus einem 1,4 Liter TFSI-Motor, der 150 PS (110 kW) leistet und mit einem 120 PS (88 kW) starken Elektromotor gekoppelt ist. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Kapazität des Energiespeichers um 48 Prozent erhöht. Die elektrische Reichweite verbesserte sich um knapp 30 Kilometer.

Die beiden Motoren verbünden sich zu einer Systemleistung von 204 PS (150 kW) und einem maximalen Drehmoment von 330 Newtonmetern. Diese Kombination ist auf Wunsch für eine durchaus dynamische Fahrweise verantwortlich und beschleunigt den Fünftürer in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Vollelektrisch vergehen 5,2 Sekunden bis Tempo 60. Bei 227 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Großer Fahrkomfort

Rein elektrisch kann der Sportback nach der WLTP-Messmethode bis zu 67 Kilometer erreichen, so dass die täglichen Fahrten lokal emissionsfrei absolviert werden können.

Der Audi A3 Sportback 40 TSFI e hat ein sportliches, aber harmonisch gezeichnetes Heck.
Der Audi A3 Sportback 40 TSFI e hat ein sportliches, aber harmonisch gezeichnetes Heck. © Auto-Medienportal.Net/Audi

Ist die Batterie leer, vergehen an einer Industriesteckdose zwischen zweieinhalb und viereinhalb Stunden, bis der Akku wieder geladen ist. Bei längeren Touren ist die Fahreinstellung „Auto Hybrid“ die beste Wahl, bei der unbemerkt von Fahrer und Passagieren ständig die optimale Antriebskombination gewählt wird. So mutiert der A3 Sportback zu den dezenten Vertretern unter den Dynamikern. Bei langsamer Fahrt übernimmt die Elektroabteilung die Hauptlast, und bei höheren Geschwindigkeiten schaltet die zentrale Steuerung auf den Verbrennungsmotor um.

Effizienz im Alltag

Für den Überholspurt zwischendurch verbünden sich wiederum beide Antriebe, wobei der Elektromotor zusätzlichen Boost beisteuert und so die Zeit überbrückt, die der Turbolader benötigt, um Druck aufzubauen. Außerdem lässt sich der Akku während der Fahrt aufladen, wenn am Ziel eine Umweltzone wartet.

Zierliche Details im zeitlos modernen Interieur des Audi A3 Sportback 40 TSFI e.
Zierliche Details im zeitlosmodernen Interieur des Audi A3 Sportback 40 TSFI e. © Auto-Medienportal.Net/Audi

Damit beim täglichen Fahren möglichst wenig Energie verbraucht und bei Gelegenheit auch zurückgewonnen wird, übernimmt die prädikative Betriebsstrategie (PBS) das Kommando. Ist die Navigation eingeschaltet, dirigiert sie den Antriebsstrang so, dass die Batterieladung optimal während der Strecke genutzt wird.

Einmal in Fahrt zeigt sich der elektrifizierte A3 Sportback von seiner problemlosen Seite. Das Fahrwerk schluckt die meisten Defizite der Infrastruktur und hält den Sportback auf Kurs, und die akustischen Signale des Antriebs sowie der Windkraft bei höheren Geschwindigkeiten sind auf ein Minimum reduziert. Erst jenseits von 150 km/h machen sich Windgeräusche dezent bemerkbar.

Der Plug-in-Hybrid Audi A3 Sportback 40 TFSI e lässt sich kinderleicht aufladen.
Der Plug-in-Hybrid Audi A3 Sportback 40 TFSI e lässt sich kinderleicht aufladen. © Auto-Mmedienportal.Net/Audi

Plug-in-Hybride gehören – wenigstens auf dem Prüfstand – zu den Treibstoff-Asketen. Beim A3 Sportback liegen die offiziellen Verbrauchswerte zwischen 1,4 und 1,5 Litern und 13 bis 13, 8 Kilowattstunden. Bei einer ersten, überwiegend im Hybridmodus gefahrenen Runde rund um Ingolstadt meldete die Verbrauchanazeige am Ende 2,5 Liter und 13,0 KWh.

Die Preisliste für den A3 Sportback 40 TFSI e beginnt bei 37.470 Euro (38.440 Euro bei 19 % Mehrwertsteuer). Der Preis verringert sich dank der E-Förderung um 6750 Euro. Übrigens: Für besonders Leistungshungrige stellt Audi den A3 Sportback 45 TFSI e S-Tronic bereit, der auf eine Systemleistung von 245 PS (180 kW) kommt und den Fünftürer auf maximal 232 km/h beschleunigt. Diese dynamischere Version kostet 40.395 (41.440) Euro. ampnet/ww

Audi A3 Sportback 40 TFSI e

Länge x Breite x Höhe (m): 4,34 x 1,98 x 1,46
Radstand (m): 2,63
Motor: R4-Benziner, 1395 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 110 kW / 150 PS bei 5000–6000 U/min
Max. Drehmoment: 250 Nm bei 1550–3500 U/min
Elektromotor: 80 kW
Drehmoment E-Motor: 330 Nm
Batterie: Hochvolt-Lithiumionenbatterie, 13,0 kWh
Systemleistung: 150 kW / 204 PS
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h (elektrisch); 227 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,6 Sek.
Elektr. Reichweite: 67 km
WLTP-Durchschnittsverbrauch: 1,4–1,5 Liter
CO2-Emissionen: 30-34 g/km
Leergewicht / Zuladung: min. 1560 kg / max. 505 kg
Kofferraumvolumen: 280–1100 Liter
Max. Anhängelast: 1700 kg
Basispreis: 37.470 Euro

Auch interessant

Kommentare