Sonne, Sand und Volleyball

+
Baggern, Pritschen, Schmettern: Auf Beachvolleyball vom Feinsten dürfen sich die Frankenberger Zuschauer beim Beach-Cup-Turnier am Wochenende freuen.

Frankenberg. Athletik, Sprungkraft und Zielgenauigkeit – dazu tonnenweise weißer Sand, Sonne und sogar eine historische Kulisse: Das bietet die nun schon 19. Auflage des Sparkassen-Beach-Cups an diesem Wochenende auf dem Frankenberger Obermarkt.

Das Turnier beginnt am Freitag, 7. Juli, die Endspiele finden am Sonntag, 9. Juli, statt – an drei Tagen steht Frankenberg wieder ganz im Zeichen des Beachvolleyballs.

Drei Tage, Vier Plätze

Veranstalter ist der TSV Frankenberg, allerdings wird diesmal nicht nur auf dem Centre-Court auf dem Obermarkt gespielt – auch auf den gerade erst fertiggestellten vier neuen Beachvolleyballplätzen an der Eder werden Spiele ausgetragen. Erwartet werden bis zu 24 Männer- und 16 Frauenteams. Auch die Aushängeschilder der Gastgeber sind am Start: Bei den Männern ist Lokalmatador Paul Becker mit seinem neuen Partner Jonas Schröder dabei, Andreas Burkard spielt mit Jens Ellmrich. Bei den Frauen ist die Frankenbergerin Sarah Schneider mit Sandra Ferger gemeldet, dazu schickt der gastgebende TSV Frankenberg seine beiden U 17-Teams Annabelle Briel/Alessa Hallmann und Paula Schuchard/Juliane Zink an den Start.

Titelverteidiger wieder mit dabei

Im vergangenen Jahr hatten die Frankenberger Lokalmatadoren allen Grund zum Jubeln: Erstmals in der Geschichte des Frankenberger Beach-Cups holten die Gastgeber den Sieg bei den Männern und Frauen. Sarah Schneider mit Christina Aulenbrock und Paul Becker mit Jan Romund sorgten mit ihren Finalsiegen vor einem Jahr für den perfekten Abschluss eines tollen Wochenendes. Davon träumen die Gastgeber auch in diesem Jahr wieder: Sarah Schneider und Paul Becker sind die Titelverteidiger. Sie wollen wieder für Top-Beachvolleyball und für eine grandiose Stimmung rund um den Centre Court sorgen.

Download

PDF der Sonderseite Sparkassen-Beach-Cup

Beachvolleyball ist Hochleistungssport, Lebensfreude und Unterhaltung in einem. Seit 1996 olympische Disziplin, gehört Beachvolleyball inzwischen zu den beliebtesten Trendsportarten überhaupt. Der Sparkassen-Beach Cup gehört ebenfalls seit Jahren zu den Höhepunkten im Frankenberger Veranstaltungskalender. Die besondere Atmosphäre auf dem Obermarkt im Herzen der historischen Altstadt Frankenbergs ist nicht nur für die Zuschauer dieser spektakulären Sportart einzigartig, auch die Sportler sind immer wieder begeistert von der Kulisse, der Stimmung und der Organisation des Turniers.

Der Eintritt ist frei

Auf dem Centre Court werden jedes Jahr über 200 Tonnen Sand abgeladen, um hochklassigen Beach-Volleyballsport vor der malerischen Kulisse zwischen dem berühmten zehntürmigen Rathaus und dem historischen Steinhaus zu präsentieren. Die größte Sandkiste der Stadt – mitten in der „guten Stube“. Veranstaltet wird das Beach-Volleyball Turnier „Sparkassen-Beach-Cup“ vom Förderverein des Volleyballsports in Frankenberg und der Volleyballabteilung des TSV Hessen Frankenberg. Die Veranstaltung ist nicht kommerziell, der Eintritt zu allen Programmpunkten ist frei. Die Erlöse durch Sponsoren gehen in die Nachwuchsförderung und in die Errichtung der neuen Beachvolleyballanlage in Frankenberg, die erst vor wenigen Wochen eingeweiht worden ist. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.