Unterbezirk tagt in Volkmarsen

SPD Waldeck-Frankenberg nominiert Dr. Reinhard Kubat (SPD) für Landratswahl im September

Blumen für den Landratskandidaten und Amtsinhaber Dr. Reinhard Kubat (SPD) beim Parteitag des SPD-Unterbezirks Waldeck-Frankenberg in Volkkmarsen.
+
Blumen für den Landratskandidaten und Amtsinhaber Dr. Reinhard Kubat (SPD) beim Parteitag des SPD-Unterbezirks Waldeck-Frankenberg in Volkkmarsen.

Landrat Dr. Reinhard Kubat (SPD) ist beim außerordentlichen Unterbezirksparteitag der SPD Waldeck-Frankenberg zum Kandidaten für die Landratswahl Ende September berufen worden.

Volkmarsen - Von 69 abgegebenen Stimmen in der Nordhessenhalle Volkmarsen entfielen 67 Ja-Stimmen auf ihn, eine Nein-Stimme und eine Enthaltung wurden gezählt

So sieht die Koalition aus

.„Ein unglaubliches Ergebnis“, reagierte Kubat auf die Bekanntgabe des Votums. „Das gibt Kraft!“, erklärte. Das harmonische Miteinander in der großen Koalition mit der CDU sei für ihn wichtig gewesen für eine erneute Kandidatur. Kubat war bei der Kommunalwahl im März auch Spitzenkandidat der SPD für den Kreistag, die allerdings diesmal Stimmen verlor.

Nach der Kür am zum Landratskandidaten eilte Kubat zur Unterzeichnung des Koalitionsvertrags. Am Samstag wurde diese Vereinbarung besiegelt, bei dem nach der Kommunalwahl im März die SPD diesmal Juniorpartner ist.

Vereinbarungen zwischen SPD und CDU

Bei den Koalitionsverhandlungen wurde vereinbart, jedoch nicht in dem nunmehr unterzeichneten Koalitionsvertrag festgeschrieben, dass die CDU bei der Landratswahl keinen Gegenkandidaten aufstellt. Zudem wurde vereinbart, dass bei der 2023 anstehenden Berufung eines Ersten Kreisbeigeordneten dieser Posten wieder von einem Kandidaten oder einer Kandidatin der CDU besetzt wird.

Landrat Dr. Reinhard Kubat beim SPD-Unterbezirksparteitag in Volkmarsen nach seiner Nominierung für die Landratswahl im September.

Diesen Posten versieht der frühere Mitbewerber Karl-Friedrich Frese (CDU), der 2015 als Bürgermeister von Bromskirchen gegen Kubat bei der Landratswahl angetreten war. Nach dem Weggang des damaligen Ersten Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf (Bündnis 90/Die Grünen) zur Stadt Bremen einigten sich CDU und SPD Ende 2016 darauf, Frese als Nachfolger für die Wahl durch den Kreistag 2017 zu unterstützen.

Agenda des Kandidaten Kubat

Als Landratskandidat formulierte Kubat in Volkmarsen seine Agenda für die kommende Amtszeit: So müsse die wirtschaftliche Entwicklung durch die Kreispolitik unterstützt werden. Arbeitsplätze müssten neu geschaffen beziehungsweise erhalten werden.

Die Corona-Pandemie bezeichnete er dabei als einen „Trigger“, der auch die Digitalisierung vorantreibe. Alle Schulen seien zum Jahresende ans Glasfasernetz angeschlossen.

Modell für ländliche Entwicklung

Sozialer Respekt sei angesagt für Menschen, die Kinder oder Senioren betreuten, aber auch für Bürger mit Handicaps oder in sozial schwierigen Lebenslagen. Ökologische Belange müssten bei den Entscheidungen berücksichtigt werden, der Schutz des Waldes und des Wassers seien wichtige Aufgaben.

„Wir wollen modellhaft für ländliche Entwicklung in Deutschland stehen“, sagte Kubat. Und er bekräftigte gegenüber den Genossen in der Nordhessenhalle: „Ich halte gerne die sozialdemokratische Fahne hoch, ich bin bereit!“ (Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.