Spiel, Spaß und Theater bei Rodaer Jugendwehr

Beim Familientag der Rodaer Feuerwehr: (Bild oben links) Die Durstigen Luchse” beim Fahrzeug-Tauziehen, vorne vor Michael Hallenberger. Die Rodaer Wehr führte ein Übung mit Menschenrettung vor (oben rechts). Viel Beifall erhielten die Theaterspielen (unten von links) Nico Trusheim, Nils Albrecht, Nicolas Hebeler, Maren Schäfer, Tara Geaney, Cosima Soufi, Antonia Hebeler, Jonas Linne, Michael Noll, Johannes Doss, Judith Noll, Lars Albrecht und Sarah Werner. Fotos  wr

Roda. Mit einem dreitägigen Fest feierte die Jugendwehr Roda ihr 50-jähriges Bestehen. Höhepunkt war der Familientag und die Aufführung eines Theaterstücks.  Die Besucher hatten die Möglichkeit, Feuerwehrfahrzeuge der Rodaer, Rosenthaler und Battenberger Wehr zu besichtigen.

Viele Spielstationen hatten die Rodaer im Freien aufgebaut. Beliebt war vor allem der Menschenkicker, ähnlich dem Tischfußball - nur mit Menschen.

Für die Kinder gab es Spielstationen. Eine Uraufführung des Theaterstücks der Jugendfeuerwehr Roda fand am Nachmittag statt. Der ersten Aufführung folgten rund 70 Personen. Jugendwartin Sarah Werner hat seit einem Jahr mit den Jugendlichen und drei Erwachsenen das Stück „Das Toupet“ einstudiert.

Am Abend folgte eine weitere Aufführung, der wieder fast 80 Personen folgten. „Ich habe seit langem nicht mehr so gelacht“, sagte eine Zuschauerin.

Beide Vorführungen kamen gut an. „Da haben die Jugendlichen gezeigt, welche Theatertalente in ihnen stecken“, hieß es in Roda.

Mit einem Kommersabend hatte die Feier angefangen. Dabei wurde die Rodaer Jugendwehr als beispielgebend für den gesamten Landkreis gelobt und Jugendfeuerwehrwart Peter Werner für 36 Jahre Jahre Jugendarbeit geehrt.

Das Fest endete mit einem Jedermannturnier mit lustigen Aufgaben wie Baumstamm-Sägen und Feuerwehr-Auto-Tauziehen. (wr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.