Stadt Lichtenfels richtet Baum-Urnenfelder ein

Angelegt: Auf dem Goddelsheimer Friedhof zeigt Sabine Kesting vom Lichtenfelser Standesamt auf das Urnenfeld, das unter einem Baum neben der Kirche einen würdigen Platz gefunden hat. Foto: Dämmer

Goddelsheim. Urnen dürfen nicht nur im Friedwald unter Bäumen Platz finden. Auf Friedhöfen der Stadt Lichtenfels sind ebenfalls Baum-Urnengräber eingerichtet worden.

Friedhöfe sind Orte der Erinnerung – und auch diese Orte unterliegen einem Wandel. Zwar sollen sie weiterhin würdevoll gestaltet sein, doch gleichzeitig wünschen sich viele mehr Individualität, sei es bei der Auswahl des Grabes oder bei der Gestaltung.

Darauf hat auch die Stadt Lichtenfels reagiert und in der Stadtverordnetenversammlung im Juni 2014 für die acht Friedhöfe der Stadt Lichtenfels unter anderem beschlossen, Urnengrabstätten unter Bäumen zuzulassen. Bis dahin waren so genannte Reihen-, Wahlgrab- und Urnenwahlgrabstätten sowie Grabstätten für namenlose Erd- und Urnenbeisetzungen erlaubt.

Obgleich die Erlaubnis für Baum-Urnengräber in der Stadt Lichtenfels bereits seit über einem Jahr besteht, wurden sie bislang lediglich in Sachsenberg und Goddelsheim angefragt – und eingerichtet. „Wer ein Urnengrab unter einem Baum wählt, hat meistens eine besondere Beziehung zur Natur und zum Grünen“, erklärt Sabine Kesting vom Standesamt im Lichtenfelser Rathaus, das auch für Sterbefälle und das Bestattungswesen zuständig ist.

Wie die Flächen in Sachsenberg und Goddelsheim angelegt wurden, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. (md)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.