In einigen Teilen Hessens wird die Vorgabe gelockert

Stallpflicht für Geflügel in Nordhessen bleibt

+
Freilandhühner im Stall

Waldeck-Frankenberg. Während im Kreis Waldeck-Frankenberg weiterhin Stallpflicht für Geflügel besteht, wird sie anderen Teilen Hessens gelockert.

Das teilt das Hessische Umweltministerium mit. Ministerin Priska Hinz: „Seit fast drei Monaten gilt inzwischen die Stallpflicht. Wir wissen aber um die schwierige Situation der hessischen Geflügelhalter. Eine neue Risikoeinschätzung hat uns veranlasst, die Aufstallungspflicht zu lockern.“

Das Ministerium verschickte am Donnerstag einen entsprechenden Erlass an die Regierungspräsidien. Diese wiederum informieren die Landkreise, so dass im Laufe der kommenden Woche mit der Umsetzung zu rechnen ist.

Die Stallpflicht gilt jetzt nur noch in Landkreisen mit hoher Geflügeldichte sowie in ornithologischen Risikogebieten mit hoher Wildvogeldichte und in der Nähe von Wildvogelplätzen. Dazu gehören in der Region auch die Stadt und der Landkreis Kassel und der Schwalm-Eder-Kreis.

Es kann allerdings Ausnahmen von der Stallpflicht geben. Das Ministerium empfiehlt den Veterinärbehörden in den weiterhin von der Stallpflicht betroffenen Kreisen bei Ausnahmegenehmigungen für Rassegeflügelzüchter, eine erneute Prüfung unter Berücksichtigung tierschutzrelevanter Beeinträchtigungen vorzunehmen. Vogelaus-stellungen bleiben landesweit verboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.