Lob vom Steuerzahlerbund: Spar-Euro für Allendorf/Bromskirchen

Der Spar-Euro: Mit dieser symbolischen Auszeichnung zeichnet der Bund der Steuerzahler außergewöhnliche und vorbildliche Spar-Maßnahmen von Kommunen aus. Foto:  dpa

Allendorf/Bromskirchen. Der Bund der Steuerzahler Hessen und der Hessische Städte- und Gemeindebund haben am Dienstag in Wiesbaden den Spar-Euro an ausgewählte hessische Kommunen verliehen. Darunter die Gemeinden Allendorf-Eder und Bromskirchen für ihre Gründung einer Verwaltungsgemeinschaft

Mit dem Spar-Euro werden Städte, Gemeinden oder Landkreise geehrt, die durch wirtschaftliches Verhalten der Verwaltung, die Förderung des Engagements der Bürger und Vereine oder durch interkommunale Zusammenarbeit positive Beispiele geben. Einen Spar-Euro und eine Ehrenurkunde erhielten diesmal auch die Stadt Eltville (Rheingau-Taunus-Kreis), die Stadt Mühlheim am Main (Landkreis Offenbach) und die Stadt Bad Nauheim (Wetteraukreis).

Die Gemeinden Allendorf und Bromskirchen haben bekanntlich zum 1. Januar 2015 ihre Verwaltungen zusammengelegt, um Kosten zu sparen und effektiver zu arbeiten. „Die dabei entstehenden Synergieeffekte sorgen für deutliche Einsparungen und entlasten so die Haushalte beider Gemeinden“, lobte der Bund der Steuerzahler.

„Der Spar-Euro ist eine Bestätigung für uns“, sagte Bromskirchens Bürgermeister Karl-Friedrich Frese der HNA. Die Auszeichnung sei zwar keine finanzielle, aber doch eine symbolische Belohnung für die Sparbemühungen innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft. „Der Bund der Steuerzahler ist ein kritisches Häuflein, und normalerweise ist man als Bürgermeister froh, wenn man mit denen nichts zu tun hat“, sagte Karl-Friedrich Frese, der den Spar-Euro am Dienstagmorgen in Wiesbaden zusammen mit seinem Kollegen Claus Junghenn entgegennahm.

Alle Preisträger erhielten je eine Plakette mit einem symbolischen Preisgeld von einem Euro und eine Urkunde. Mit der Auszeichnung sollen nicht nur Dank und Anerkennung ausgedrückt, sondern auch andere Städte, Gemeinden und Landkreise zur Nachahmung ermutigt werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Steuerzahlerbundes. (jpa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.