WLZ-Leser freuen sich über Frühlingsboten und senden Fotos

Störche fühlen sich wohl in Volkmarser Feuchtgebieten zwischen Twiste und Erpe

zwei Störche suchen in einer großen Pfütze nach Futter.
+
Zwei Störche sind in Volkmarsen eingetroffen. Sie fühlen sich im Feuchtgebiet zwischen Twiste und Erpe wohl.

Wenn das kein Anzeichen für den beginnenden Frühling ist: Zwei Störche sind in Volkmarsen beobachtet worden.

Volkmarsen - WLZ-Leserin Bärbel Michels aus Volkmarsen sandte uns das Bild von den beiden „Spanien-Urlaubern“ zu, die durch morastiges Wasser staksten und nach Futter suchten.

Thomas Neutze von der Vogelsangmühle meldete im Laufe der vergangenen Woche das Eintreffen eines Storches und am Tag darauf des zweiten „Adebars“. Beide lassen auf dem angestammten Horst unterhalb der Kugesburg nun das Klappern ihrer Schnäbel hören. Und: „Die beiden scheinen sich zu vertragen.“ Wenn das kein Anzeichen für baldigen Nachwuchs ist!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.