Digitale Tagung am Freitag

Kirchenkreis Eder plant Taufen auch in neuen Formen

Freiluft-Gottesdienst mit 19 Täuflingen: Bereits zweimal lud die evangelische Kirchengemeinde Frankenberg zu großen sommerlichen Taufgottesdiensten auf dem Burgberg ein. Das
+
Freiluft-Gottesdienst mit 19 Täuflingen: Bereits zweimal lud die evangelische Kirchengemeinde Frankenberg zu großen sommerlichen Taufgottesdiensten auf dem Burgberg ein. Das

Die Mitglieder der Synode des evangelischen Kirchenkreises Eder beraten am Freitag, 26. Februar, über neue Formen der Taufe.

Bad Wildungen/Frankenberg – Taufsteine, Taufschalen, sogar Taufengel – in den Kirchen des Waldeck-Frankenberger Landes gehören sie neben Altar und Kanzel zum traditionstragenden Inventar. Hier werden seit Generationen in der Taufe Kinder in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen, hier wird das grundlegende Zeichen der Gotteskindschaft und der Zugehörigkeit zum christlichen Glauben gesetzt.

Kreative Vielfalt in der Taufpraxis

Aber anders, als noch vor hundert Jahren der erste Gang mit dem Neugeborenen in Begleitung der Hebamme durchs Dorf zur Kirche führen musste, zeichnet sich aktuell im Wandel von Gesellschaft und Kirche eine kreative, wachsende Vielfalt in der Taufpraxis ab.

Darauf reagiert der Entwurf einer neuen Agende zur Taufe der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Mit ihr wollen sich am Freitag, 26. Februar, ab 18 Uhr die Mitglieder der Synode des Kirchenkreises Eder in ihrer Frühjahrssitzung auseinandersetzen, diesmal pandemiebedingt digital und per Video.

Übertragung ins Bad Wildunger Martin-Luther-Haus

Die Tagung ist öffentlich und wird für Interessierte am Freitag ab 17.30 Uhr in das Martin-Luther-Haus Bad Wildungen übertragen.

Vier Arbeitsgruppen, ebenfalls digital gesteuert, haben sich bereits mit der Einbettung der Taufe in die Lebenswelt und einen lebenslangen Weg beschäftigt. Es geht um variabel gewordene liturgische Formen und Kontexte. Viele neue Formen von Taufgottesdiensten wurden bereits in den Gemeinden des Kirchenkreises Eder erprobt, darunter zwei sommerliche Freiluft-Tauffeste mit 25 und 19 Täuflingen auf dem Frankenberger Burgberg.

Thema ist auch das Kirchengesetz über die Finanzverfassung

„Der Dialog zwischen christlicher Überlieferung und lebensweltlicher Verankerung der Taufe, zwischen den professionell Handelnden auf der einen und den Tauffamilien beziehungsweise den Täuflingen auf der anderen Seite wird als eine wesentliche Aufgabe der Taufpraxis wahrgenommen. Daraus erwachsen produktive Prozesse, aber es entstehen auch theologische, seelsorgliche und ästhetische Fragen“, heißt es im Begleittext zum Agendenentwurf, zu dem die Synodalen eine Stellungnahme abgeben werden.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt der Kreissynode Eder wird das Kirchengesetz über die Finanzverfassung in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck sein. Eine Einführung in diese Thematik wird der Landessynodale Adam Daume (Bottendorf), Bürgermeister a. D. und früherer Präses der Kreissynode Eder, geben.

Mit einer Andacht wird Pfarrer Matthias Bringmann (Kirchlotheim) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die digitale Synodentagung einstimmen. Die Tagesordnung sieht neben Grußworten der Gäste auch einen Bericht des Kirchenkreisvorstandes von Dekanin Petra Hegmann (Frankenberg) und einen Bericht von der digitalen Landessynode im Januar von Pfarrer Jan Friedrich Eisenberg (Vöhl) vor. Präses Pfarrer Hubertus Marpe wird die Tagung der Synode des Kirchenkreises Eder leiten. (Karl-Hermann Völker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.