Technischer Defekt an einem Kleintransporter: Zwei Kilometer lange Ölspur

Dainrode/Löhlbach. Ein technischer Defekt an einem Kleintransporter hat für eine etwa zwei Kilometer lange Ölspur zwischen Dainrode und Löhlbach gesorgt. Die Feuerwehren aus Dainrode, Allendorf-Hardtberg und Frankenau rückten auf die Bundesstraße aus.

Nach Auskunft eines Feuerwehrsprechers befuhr ein Mann am Mittwochabend mit einem Ford Transit die B 253, von Dainrode kommend, in Richtung Löhlbach. Als der Motor stotterte und das Fahrzeug stark qualmte, steuerte der Mann zunächst einen Parkplatz in Höhe des Steinbruches an, um nach dem Kleintransporter zu sehen.

Weil der Motor dann nicht mehr stotterte, fuhr der Mann weiter in Richtung Bad Wildungen. Im Wald auf halber Strecke, kurz hinter dem Abzweig nach Altenhaina, blieb der Ford Transporter endgültig stehen.

Bis dahin hatte er eine etwa zwei Kilometer lange Ölspur hinterlassen. Die drei Wehren wurden gegen 18.20 Uhr alarmiert und rückten wenig später auf die Bundesstraße aus. www.112-magazin.de

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.