Staatsschutz der Kripo ermittelt jetzt

Teddy mit durchtrennter Kehle vor Asylbewerberheim gefunden

Marburg. Bizarrer Fund in Marburg: Ein Teddybär mit zerschnittener Kehle beschäftigt den Staatsschutz der Marburger Kriminalpolizei.

Unbekannte hatten das Stofftier am Mittwoch zwischen 21 Uhr und 23 Uhr vor dem Flüchtlingsheim in Lahntal-Sarnau abgelegt. Das berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Bär sei zudem mit roter Farbe beschmiert worden. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird - vermutlich auch wegen des makabren Beigeschmacks der Tat - nach Angaben eines Sprechers momentan nicht ausgeschlossen, aber in alle Richtungen ermittelt.

Gesucht werden nun verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die am betreffenden Abend rund um die Unterkunft aufgefallen sein könnten. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Hinweise bitte an das Staatsschutzkommissariat der Kripo Marburg, Tel. 06421-4060.

Rubriklistenbild: © Symbolbil d: dpa/Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.