1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

„Zwei Grillzangen für ein Hallelujah“ wollen bei Waldecks Grillmeisterschaft überzeugen

Erstellt:

Von: Marcus Althaus

Kommentare

Die Waldecker Bank und die WLZ suchen gemeinsam mit Grillweltmeister Klaus Breinig aus Edertal „Waldecks Grillmeister“.
Die Waldecker Bank und die WLZ suchen gemeinsam mit Grillweltmeister Klaus Breinig aus Edertal „Waldecks Grillmeister“. © Verlag

Waldecks kommende Grillmeister heizen am Samstag, 22. Oktober, in Korbach an. Auf dem Gelände von C.C. Curtze, Im Alten Felde 2, dürfen sich Zuschauer und Grillfreunde ab 11 Uhr auf eine Vielzahl an Grillgerichten freuen.

Für den Wettbewerb von Waldecker Bank und der Waldeckischen Landeszeitung haben sich bereits einige Teams angemeldet, die hier in lockerer Folge bis zum 22. Oktober vorgestellt werden. So wie Stephan Dargel und Daniel Bock, die gemeinsam als „Zwei Grillzangen für ein Hallelujah“ antreten.

„Wir sind Freunde, Kollegen, Glutsbrüder am Grill und wir grillen eigentlich regelmäßig zusammen, wenn Frau und Kinder es zulassen.“ Vom Bratwurst-Grillen an Silvester bis zur delikaten Rehkeule an besonderen Tagen biete die Saison entsprechend viele Termine.

Zwei waschechte „Glutsbrüder“

Die Kombination aus Feuer und Lebensmitteln fasziniert sie. „Wir probieren alles aus, manchmal kochen wir was nach oder entwickeln selbst etwas.“ Wobei das Grillen für Familie und Freunde auch gerne Event-Charakter bekommt. „Das Besondere am Grillen ist natürlich die unverwechselbare Geschmackskombination von Fleisch und Rauch“, beschreiben die Edertaler.

Stephan Dargel und Daniel Bock treten als „Zwei Grillzangen für ein Hallelujah“ beim Wettbewerb „Waldecks Grillmeister“ an.
Stephan Dargel und Daniel Bock treten als „Zwei Grillzangen für ein Hallelujah“ beim Wettbewerb „Waldecks Grillmeister“ an. © Privat

Vom Kaufunger Wagyu bis zum Nordhessischen Galloway Rind

Bei ihren Grillabenden geht es regional zu. Vom Kaufunger Wagyu bis zum Nordhessischen Galloway Rind werde alles zubereitet. „Aber auch Gemüse und Früchte schmecken besonders in Verbindung mit den Aromen des Grills“, wissen die Glutsbrüder.
„Wir haben so gute Bauern im Edertal und in der Umgebung, die von der Kartoffel bis zum Rind alles am Hof haben oder auf den Wochen-Märkten in Fritzlar oder in Bergheim anbieten. Und hier gilt das Motto, hohe Qualität zum guten Preis für die Erzeuger. Schließlich machen unsere Bauern einen super Job und dafür sollen sie auch bezahlt werden“, finden Stephan Dargel und Daniel Bock.

Omas Rezepte sollen die Jury um Grillweltmeister Klaus Breinig überzeugen

Für sie sei es der erste Grill-Wettbewerb. „Wir wollen Spaß haben und uns mit Gleichgesinnten austauschen. Selbstverständlich haben wir eine Strategie: mit Edertaler Gelassenheit und immer genug Kohle am Grill rocken wir das schon. Omas Rezepte werden die Jury überzeugen.“

Die Juroren um den Edertaler Grillweltmeister Klaus Breinig dürfen sich also auf einiges freuen. Als Hauptpreis bei „Waldecks Grillmeister“ winkt übrigens ein Weber-Grill im Wert von 1899 Euro.

Auch interessant

Kommentare