Was wurde aus ...

Tempo 30 in Ernsthausen und Löhlbach? Untersuchungen laufen noch

Bundesstraße 253 am Ortseingang Löhlbach: Hier soll – vom Aussiedlerhof Lindenhof bis zum Ortsschild an der Tankstelle – Tempo 70 gelten. Im weiteren Verlauf im Ortskern soll Tempo 30 eingeführt werden.
+
Bundesstraße 253 am Ortseingang Löhlbach: Hier soll – vom Aussiedlerhof Lindenhof bis zum Ortsschild an der Tankstelle – Tempo 70 gelten. Im weiteren Verlauf im Ortskern soll Tempo 30 eingeführt werden.

„Was wurde aus ...?“ heißt unsere Serie zum Jahresrückblick, in der wir erzählen, was aus besonderen Themen und Menschen des Jahres geworden ist. Heute geht es um Tempo 30 auf Bundesstraßen in den Gemeinden Haina und Burgwald.

Haina/Burgwald – Sowohl in der Gemeinde Burgwald als auch in der Gemeinde Haina fordern Anwohner die Einführung von Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit auf den Bundesstraßen innerhalb ihrer Ortschaften. An der B 252 treten aktuell Anwohner in Ernsthausen und Bottendorf für das Tempolimit ein, an der B 253 Anlieger in Löhlbach. Für Löhlbach fordert die Gemeindevertretung diese Tempo-Beschränkung, für Ernsthausen der Ortsbeirat. In Bottendorf sind es Anlieger, der Ortsbeirat sprach sich gegen das Tempolimit auf der 1,8 Kilometer langen Strecke im Ort aus.

Die Anlieger nennen alle die gleichen Gründe: Lärm und Abgase störten Schlaf und Gesundheit, Erschütterungen durch vorbeifahrende Lkw verursachten Risse in den Gebäuden, die Unfallgefahr sei erhöht.

Tempo 30 auf Bundesstraße – das ist aber nur in Ausnahmefällen möglich. Für die Genehmigung ist die Untere Verkehrsbehörde beim Landkreis zuständig.

Pressereferentin Ann-Katrin Heimbuchner fasst den Stand der Dinge für die beiden offiziell beantragten Tempo-Beschränkungen so zusammen: „Für Ernsthausen ist bereits eine Verkehrserhebung durchgeführt worden; für Löhlbach liegt sie für einen Teil der Ortslage vor, hier sind aber noch weitere Untersuchungen und Messungen erforderlich. In die finale Entscheidung für oder gegen eine Tempobeschränkung werden Hessen-Mobil, die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, die Kommune und das Regierungspräsidium Kassel als Fachaufsicht einbezogen. Ob die geforderten Tempobeschränkungen an den angefragten Stellen umgesetzt werden, lässt sich erst nach der Analyse und abschließender Bewertung der Situation sagen, die sich aber durch die anhaltende Corona-Pandemie verzögern.“

Für Löhlbach hatte die Gemeindevertretung auch Tempo-Reduktionen an den Orts-ein- und Ausgängen gefordert. Dazu teilte Bürgermeister Alexander Köhler jüngst mit: „Die geforderte Reduktion des Tempolimits auf der B 253 vor dem Löhlbacher Ortseingang aus Richtung Hundsdorf auf 70 Kilometer ist bereits umgesetzt. Die Einführung von Tempo 70 am Ortseingang aus Richtung Frankenberg wird noch geprüft.“ (Martina Biedenbach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.