Auf Obduktion folgen weitere Untersuchungen

Tod nach Festnahme in Burgwald-Ernsthausen: Ursache noch unklar

Tatort: An dieser Straße steht das Haus bei dem es am Freitag zu dem tödlichen Zwischenfall kam © hex

Ernsthausen. Warum ein Mann am Freitagnachmittag in Burgwald-Ernsthausen bei der Festnahme durch die Polizei starb (wir berichteten), stand auch am Montag noch nicht fest.

Wir hatten bereits am Samstag über den Todesfall berichtet. Am Montag hieß es nun, eine Obduktion der Leiche sei am Samstag in der Rechtsmedizin Gießen erfolgt. Sie hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft Marburg noch keine Ergebnisse gebracht. Ergänzende Untersuchen werden nun getätigt, sagte Pressesprecher Nicolai Wolf auf Anfrage dieser Zeitung.

Bei dem Toten handele es sich um einen 59-Jährigen aus Waldeck-Frankenberg, der jedoch nicht in dem Mietshaus in der Eichenstraße unterhalb des Ernsthäuser Festplatzes gemeldet war. Dorthin war die Polizei laut Wolf wegen eines Streites zwischen dem 59-Jährigen und mit ihn bekannten Bewohnern gerufen worden.

Wie berichtet, hielten die Streifenpolizisten bei ihrer Ankunft in der Wohnung ein sofortiges Einschreiten für notwendig. Da die Situation weiter zu eskalieren gedroht und ein Mann massiv Widerstand geleistet habe, musste er festgenommen werden. Daraufhin sei der Mann aus noch ungeklärten Gründen gestorben. Auch sofortige Reanimationsversuche blieben erfolglos.

„Die Untersuchungen zu dem Geschehen vor Ort sind noch Gegenstand laufender Untersuchungen“, sagte Wolf. Deshalb machte er dazu am Montag keine weiteren Angaben.

Hier liegt Ernsthausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.