Tolle Gemeinschaft: Sonderauszeichnung für Schmittlotheim

Ein kleiner Ort mit großem Entwicklungspotenzial: Das ist das 250-Einwohner Dorf Schmittlotheim in der Großgemeinde Vöhl. So sieht es die Bewertungskommission des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft".

Für „herausragende Gemeinschaftsleistungen“ gibt es eine Sonderauszeichnung mit Urkunde. Für den Sieg in Kategorie B und die Teilnahme am Bundeswettbewerb hat es jedoch nicht gereicht. Ortsvorsteherin Kerstin Ziegler (rechts auf dem Bild) hatte die Jury am 1. Juli begrüßt.

Die Sieger des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ sind Meißner-Germerode im Werra-Meißner-Kreis (Gruppe A) und Oberweser-Oedelsheim im Landkreis Kassel (Gruppe B).

Die beiden Vöhler Ortsteile Basdorf und Schmittlotheim hatten sich am 1. Juli der Jury präsentiert, nachdem sie beim Regionalentscheid Erfolg hatten. Jetzt hat es nicht für einen Sieg gereicht. Eine Sonderauszeichnungen für herausragende Gemeinschaftsleistungen in Form einer Urkunde erhält aber Schmittlotheim - als kleinster Ort mit hohem Entwicklungspotential.

Meißner-Germerode inszeniert sich mit seinem Tourismuspotential, zeichnet sich durch Erfolge bei der Leerstandvermarktung aus und hat eine erfolgreiche Wertschöpfung mit landwirtschaftlichen Kooperationsprojekten vorzuweisen, so die Jury.

„Oberweser-Oedelsheim ist ein Beispiel für sehr gute bauliche und grünordnerische Gestaltung, es herrscht ein generationsübergreifender Zusammenhalt der Bewohner u.a. durch Einbindung von Flüchtlingen und das Dorf zeichnet sich durch die überregionale touristische Zusammenarbeit im Bereich Wasser und Kulturgeschichte aus.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.