Ermittlerduo Eberhofer/Birkenberger hat Stress

Mord und Rebellion im Kaiserschmarrndrama

Auch beim besten Dreamteam geraten die Ermittlungen mal ins Stocken: Franz (Sebastian Bezzel, r.) und Rudi (Simon Schwarz, 2.v.r.) kommen bei der Zeugenbefragung von Frau Anzengruber (Christine Neubauer) nicht weiter.
+
Auch beim besten Dreamteam geraten die Ermittlungen mal ins Stocken: Franz (Sebastian Bezzel, r.) und Rudi (Simon Schwarz, 2.v.r.) kommen bei der Zeugenbefragung von Frau Anzengruber (Christine Neubauer) nicht weiter.

Endlich wieder Kino! Und eine spannende, vergnügliche Geschichte mit zwei berühmten Dorfpolizisten – das „Kaiserschmarrndrama“ mit Ermittlerduo Eberhofer/Birkenberger.

Die Idylle des niederbayerischen Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass das dorfbekannte Webcam-Girl ermordet wurde – diesen Fall geht der Franz mit der gewohnten Tiefenentspanntheit an. Ausgerechnet jetzt sitzt sein aufdringlicher, aber stets hilfreicher Co-Ermittler Rudi (Simon Schwarz) nach einem Unfall im Rollstuhl und gibt natürlich Franz die Schuld dafür. Als Rudi sich dann auch noch auf dem Hof einnistet und eine Rundumbetreuung von Franz erwartet, ziehen erste dunkle Wolken im Paradies auf.

Richtig bedroht wird Eberhofers Ruhe aber durch Dauerfreundin Susi (Lisa Maria Potthoff), die sich mit Franz’ verhasstem Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) verbündet hat, um neben dem Hof ein Doppelfamilienhaus mit Gemeinschaftssauna zu bauen – was auch Papa Eberhofer gehörig gegen den Strich geht. Und als wäre das Dorfleben mit einer rebellischen Motorradgang und Marihuana-Fleischpflanzerln nicht schon bunt genug, entdeckt Franz auch noch, dass seine dicken Freunde Simmerl (Stephan Zinner) und Flötzinger (Daniel Christensen) Stammkunden beim Mordopfer waren.

Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer haben das bewährte Niederkaltenkirchener Ensemble versammelt: Neben Sebastian Bezzel und Simon Schwarz als Ermittler-Dreamteam spielen Lisa Maria Potthoff als Susi sowie Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann und Sigi Zimmerschied mit.

Die Eberhofer-Krimis sind beliebt. Nicht nur die Bücher von Rita Falk, sondern auch die inzwischen sechs Kinoverfilmungen sind Zuschauermagneten und locken von Jahr zu Jahr mehr Publikum ins Kino. Allein „Leberkäsjunkie“ erreichte im letzten Jahr 1,2 Millionen Besucher. Constantin Film Verleih GmbH

Kinostart

5. August 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.