Britta Ibing verabschiedet sich nach 28 Jahren aus dem Gremium

Ursula Müller Ortsvorsteherin in Rhadern

Willkommen geheißen und verabschiedet: Ulrich Grosche, Bürgermeister Henning Scheele, Andreas Kalhöfer, Markus Bürger, Dieter Schnatz, Torsten Schnatz, Britta Ibing und Michael Schnatz stehen hinter der neuen Ortsvorsteherin Ursula Müller und dem ehemaligen Ortsvorsteher Walter Seibel auf der Bank, die Walter Seibel zum Dank für der Ortsgemeinschaft erhielt.
+
Willkommen geheißen und verabschiedet: Ulrich Grosche, Bürgermeister Henning Scheele, Andreas Kalhöfer, Markus Bürger, Dieter Schnatz, Torsten Schnatz, Britta Ibing und Michael Schnatz stehen hinter der neuen Ortsvorsteherin Ursula Müller und dem ehemaligen Ortsvorsteher Walter Seibel auf der Bank, die Walter Seibel zum Dank für der Ortsgemeinschaft erhielt.

Ursula Müller ist zur neuen Ortsvorsteherin in Rhadern gewählt worden. Ihr Stellvertreter ist Andreas Kalhöfer, der bereits seit 2006 dem Ortsbeirat angehört.

Lichtenfels-Rhadern – Zum neuen Schriftführer wurde Markus Bürger, zu seinem Vertreter Ulrich Grosche gewählt. Michael Schnatz komplettiert als Beisitzer den Ortsbeirat.

Bürgermeister Scheele überreichte den scheidenden Mitgliedern ein Präsent und bedankte sich für ihr langjähriges Engagement: Britta Ibing, stellvertretende Ortsvorsteherin, die bereits seit 1993 im Ortsbeirat mitgearbeitet hatte, sowie Dieter Schnatz, der seit 2006 im Ortsbeirat mitgewirkt hat, und Thorsten Schnatz, der seit 2011 in dem Gremium aktiv war. Große Anerkennung galt Walter Seibel, der sich 32 Jahre lang als Ortsvorsteher für Rhadern eingesetzt hat. Als Dank für seine jahrzehntelang geleistete Arbeit überreichten ihm der neue und alte Ortsbeirat sowie alle Vereine und Kirchenvorstand Rhadern eine Bank und einen Blumenstrauß für seine Frau Renate.

Auch Bürgermeister Henning Scheele, Ursula Müller und Angela Scheuermann, als Vertreterin der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher von Lichtenfels bedankten sich bei Walter Seibel für den langjährigen unermüdlichen Einsatz. „Du bringst alle Eigenschaften für einen Ortsvorsteher mit – eine hohe Identifikation mit dem Ort, Verantwortungsbewusstsein, Ausdauer und Optimismus! Danke“, sagte Ursula Müller,

Der neu gewählte Ortsbeirat bedankte sich bei dem scheidenden Gremium für die hervorragend geleistete Arbeit und hofft auf die weitere Unterstützung bei der zukünftigen Arbeit. Die wurde auch von den ehemaligen Mitgliedern zugesagt: Walter Seibel und seine Frau Renate werden weiterhin für das Dorfgemeinschaftshaus zuständig sein, Britta Ibing für die Feldwege. Der neue Ortsbeirat möchte mit neuen Ideen und Impulsen das Dorf gestalten und alle Bürgerinnen und Bürger mit einbeziehen. So sollen neue Kommunikationswege erprobt werden, um alle interessierten Rhaderner schnell informieren zu können. Auf neue Aufgaben und Ziele freue sich das frisch gewählte Team ebenso wie auf eine Fortsetzung der bisher erfolgten guten Arbeit zugunsten des Dorfes.

Anschließend berichtete Bürgermeister Scheele, was die Stadt in Rhadern vor hat: Auf dem Kinderspielplatz wird kurzfristig ein neues Klettergerüst angeschafft, nachdem das alte vom TÜV stillgelegt wurde. Die Bushaltestelle am Dorfausgang Richtung Goddelsheim soll im Rahmen des Programms „Barrierefreie Bushaltestellen“ saniert werden.  red/md

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.