Uwei Bein: "Meisterschaft wird zwischen Bayern und Wolfsburg entschieden"

Im Trikot des Nationalteams: Manuel Müller (JSG Obere Eder) war eines der 19 Kinder, die als Trainingsbeste von Uwe Bein ausgezeichnet wurden.

Allendorf-Eder. Auch das fünfte Fußballtrainingscamp mit dem Weltmeister von 1990, Uwe Bein, in Allendorf/Eder war wieder ein voller Erfolg. Mit 96 Kindern wurde die Teilnehmerzahl der vergangenen Jahre noch einmal übertroffen.

Weil am Wochenende die Fußball-Bundesliga startet, wollte die HNA vom Weltmeister natürlich auch eine Einschätzung für die kommende Saison haben und sprach mit ihm zudem über seinen eigenen großen Erfolg 1990 bei der WM in Italien.

Herr Bein, vor 25 Jahre sind Sie mit der deutschen Nationalmannschaft in Italien Fußball-Weltmeister geworden. Woran denken Sie, wenn Sie sich an damals erinnern?

Uwe Bein: Mit dem 4:1-Sieg im ersten Spiel gegen die hochgehandelten Jugoslawen haben wir den Grundstock für den späteren Erfolg gelegt. Es war eine WM auf spielerisch hohem Niveau, woran wir mit unserem Team einen großen Anteil hatten. Wir sind verdient Weltmeister geworden.

Am Freitag startet die Fußballbundesliga in die neue Saison. Wie stehen die Chancen für ihre ehemaligen Vereine aus Köln, Hamburg und Frankfurt?

Bein: Dass der HSV schon wieder in der ersten Pokalrunde gescheitert ist, kann ich nicht nachvollziehen, da stimmt was in der Mannschaft nicht. Die werden sich trotz Bruno Labbadia, den ich sehr schätze, im untersten Tabellendrittel wiederfinden. Der 1. FC Köln ist mit Trainer Peter Stöger auf einem guten Weg, mit der Perspektive nach oben. Und bei Eintracht Frankfurt muss man abwarten, wie die Mannschaft den Ausfall von Alex Meier verkraftet. Armin Veh wird sicherlich eine starke Mannschaft bilden, aber ob der Wunsch der Fans, die Euro-League, erreicht werden kann, erscheint fraglich.

Und wer sind Ihre Favoriten auf die Meisterschaft? 

Bein: Es werden sicherlich einige Mannschaften vorne mitspielen und lange die Spannung aufrechterhalten. Doch die Meisterschaft wird zwischen Wolfsburg und den Bayern entschieden. In welcher Reihenfolge sich dann Schalke, Leverkusen, Mönchengladbach und Dortmund platzieren, wird sehr spannend werden. (wi)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.