Veranstaltungen 2021

Corona erschwert in Waldeck-Frankenberg weiterhin die Terminplanung

Kann Frankenberg in diesem Jahr wieder den Pfingstmarkt feiern? Organisator Max Wagner setzt seine Hoffnung auf Hygienekonzepte und Impfungen.
+
Kann Frankenberg in diesem Jahr wieder den Pfingstmarkt feiern? Organisator Max Wagner setzt seine Hoffnung auf Hygienekonzepte und Impfungen.

Das Corona-Virus erschwert in Waldeck-Frankenberg weiterhin die Terminplanung für Veranstaltungen im Jahr 2021.

Frankenberg – Der Beginn eines neuen Jahres ist eigentlich die Zeit, in der Vereine und Dorfgemeinschaften ihre Termine für das Jahr bekannt geben: mit Jahreshauptversammlungen, Dorffesten und Vereinsfahrten. Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie gestaltet sich die Terminplanung für die kommenden Monate aber schwierig.

Vereine und Veranstalter sind zurückhaltend, weil nicht klar ist, wann wieder etwas möglich sein wird. Trotzdem gibt es schon einige Termine im Landkreis – auch für Veranstaltungen, zu denen mehrere Tausend Menschen erwartet werden.

In Frankenberg soll beispielsweise vom 21. bis 25. Mai der traditionelle Pfingstmarkt stattfinden, der 2020 wegen Corona ausfallen musste. „Die Vorbereitungen laufen schon lange, die Verträge mit den Schaustellern und Markthändlern sind so gut wie abgeschlossen“, berichtet Pfingstmarkt-Manager Max Wagner. Er glaubt zwar, dass Corona im Mai noch eine Rolle spielen wird, setzt aber auf die Impfungen und zusätzlich auf die Hygiene-Konzepte, die sein Team schon ausgearbeitet habe.

Auch der Kaufmännische Verein in Frankenberg hofft, dass seine Veranstaltungen, die 2020 ausfallen mussten, 2021 stattfinden können, etwa die Stadtfeste am 8./9. Mai und 25./26. September, das Halloween-Midnight-Shopping am 30. Oktober und der Adventsmarkt am 11./12. Dezember. „Wir machen unseren Kunden wieder umfangreiche Angebote. Inwieweit diese Termine gehalten werden können, müssen wir abwarten“, sagt Vorsitzender André Kreisz.

Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich spricht angesichts der Corona-Lage von einer „großen Ungewissheit“, ob die städtischen Veranstaltungen wie das Altstadt-Kulturfest im Juli und das Hansefestival Anfang September möglich sein werden. Die Stadt plane grundsätzlich so, dass sie stattfinden können, sei aber in der Lage, auf aktuelle Entwicklungen kurzfristig zu reagieren. „Es wäre schade, wenn wir diese tollen Veranstaltungen erneut absagen müssten“, sagt Friedrich. „Für uns gilt aber immer: Die Sicherheit und Gesundheit aller hat oberste Priorität.“

Die monatelangen Corona-Kontaktbeschränkungen sind auch ein Problem für viele Vereine, die sich schon fast ein Jahr lang nicht mehr treffen konnten. „Wenn das noch ein paar Monate weitergeht, dann fürchte ich, dass ein Viertel aller Gesangsvereine nicht wieder antreten wird“, sagt beispielsweise Siegfried Patzer, Vorsitzender des Sängerbezirks Rhoden.

„Die Absage tut uns sehr weh. Es tut uns allen sehr leid, aber eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ist derzeit nicht denkbar.“

Mit diesen Worten hatte Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß vor gut acht Monaten die Absage des Frankenberger Pfingstmarktes für 2020 bekannt gegeben. Wegen der Corona-Pandemie und der Kontaktbeschränkungen war das fünftägige Volksfest, zu dem jedes Jahr mehr als 200 000 Besucher kommen, damals nicht möglich gewesen.

Und 2021? Die Corona-Pandemie ist längst nicht überstanden, doch Max Wagner, der den Pfingstmarkt mit seiner Schausteller-Familie für die Stadt Frankenberg organisiert, ist optimistisch, das eine erneute Absage verhindert werden kann. Vom 21. bis 25. Mai 2021, wie immer am langen Pfingstwochenende, soll das Traditionsfest wieder auf der Wehrweide stattfinden.

Max Wagner, Manager des Pfingstmarkts in Frankenberg

„Die Vorbereitungen laufen schon lange, die Verträge mit den Schaustellern und Markthändlern sind so gut wie abgeschlossen“, berichtet Pfingstmarkt-Manager Wagner. Und er freue sich darüber, dass auch die Stadt Frankenberg hinter den Planungen stehe.

„Der Pfingstmarkt ist Tradition. Der Pfingstmarkt ist so etwas wie die fünfte Jahreszeit in Frankenberg“, sagt Wagner – „aber nicht um jeden Preis“, schränkt er wegen der Corona-Pandemie ein. Die Gesundheit sei das höchste Gut der Menschen. In der aktuellen Lage setzt Wagner vor allem auf die Corona-Impfungen. „Das ist der einzige Weg, der Pandemie Herr zu werden“, sagt er.

Bei seinen Planungen für den Frankenberger Pfingstmarkt 2021 rechnet er auf jeden Fall damit, „dass wir dann noch mit Corona zu tun haben werden“. Deshalb seien für das Fest auch schon entsprechende Hygienemaßnahmen ausgearbeitet worden. „Es gibt ein Grundkonzept, das wir auf jedes Volksfest anpassen können“, erklärt Wagner. Und außerdem fänden die Volksfeste ja immer im Freien statt, wo die Ansteckungsgefahr nicht so hoch sei wie in geschlossenen Räumen.

Und sollte die Pandemie nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen, verspricht Wagner für den Pfingstmarkt 2021 bereits zwei Weltneuheiten: ein Überschlagkarussell und ein vollkommen neues Fahrgeschäft für die ganze Familie. „Gerade jetzt ist es wichtig, den Menschen einen attraktiven Pfingstmarkt präsentieren zu können“, sagt der 36-Jährige. (jpa/mjx/dau/es)

2021 stehen zwei große Wahlen an

In diesem Jahr stehen in Hessen auch zwei große Wahlen an: die Kommunalwahlen am 14. März und die Bundestagswahl am 26. September. „Der frühe Termin der Kommunalwahl stellt uns vor sehr große Herausforderungen“, sagt Frankenaus Bürgermeister Björn Brede: „Werden die Menschen wählen gehen? Stehen ausreichend Wahlhelfer und große Wahlräume zur Verfügung? Haben die Parteien und Gruppierungen genug Möglichkeiten, sich zu präsentieren?“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.