Vermisstensuche

Vermisst in Waldeck-Frankenberg: Polizei hat traurige Nachricht

Der 47-jährigen Alexej T. aus Frankenberg wird vermisst.
+
Traurige Gewissheit: Der 47-jährigen Alexej T. aus Frankenberg wurde wochenlang vermisst - jetzt wurde seine Leiche gefunden.

Ein Mann aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg wurde monatelang vermisst. Der Mann ist jetzt tot gefunden worden. 

  • Ein Mann aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg wurde vermisst.
  • Bereits seit Oktober 2020 war der Vermisste verschwunden.
  • Im Januar 2021 wurde sein lebloser Körper entdeckt.

Update vom Freitag, 29.01.2021, um 13.57 Uhr: Die Polizei hat traurige Nachrichten im Fall des vermissten Mannes aus Frankenberg. Der Vermisste ist am Freitag, 22.01.2021, leblos im Fluss Eder im Raum Frankenberg gefunden worden. Der Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Die Polizei geht derzeit nicht von einem Verbrechen aus. Ermittlungen zur Todesursache seien dennoch aufgenommen worden.

Erstmeldung vom Mittwoch, 14.11.2020, um 13.37 Uhr: Frankenberg - Ein Mann aus Frankenberg im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist spurlos verschwunden. Die Polizei bittet um Hilfe bei der Suche nach dem Vermissten.

Vermisst: Mann aus Frankenberg seit Oktober verschwunden

Der Mann aus Frankenberg wird seit über einem Monat vermisst. Er wurde am 10. Oktober 2020 zuletzt in Frankenberg gesehen. Seine Familienangehörigen hatte daraufhin eine Vermisstenanzeige bei der Polizei erstattet.

Seit dem 10. Oktober 2020 gibt es keine neuen Hinweise zum Aufenthaltsort von Alexej T. aus Waldeck-Frankenberg. Die Suche der Polizei hat nicht zum Auffinden des Vermissten geführt. Jetzt wendet sich die Polizei an die Öffentlichkeit und bittet um Hilfe bei der Suche nach dem Mann.

Vermisst in Waldeck-Frankenberg: Polizei veröffentlich Personenbeschreibung

Die Polizei hat eine Personenbeschreibung des Vermissten veröffentlicht.

Wer den Mann nach dem 10. Oktober 2020 gesehen hat oder Hinweise auf den Aufenthaltsort des Vermissten geben kann, wird gebeten, sich bei Kriminalpolizei in Korbach unter Tel. 05631/9710 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ein anderer Vermisstenfall im Landkreis Kassel ging glimpflich aus: Eine 65-jährige Frau aus Wolfhagen im Kreis Kassel wurde Anfang November vermisst* - sie hatte sich verletzt im Wald verlaufen.

Wann gelten Personen in Deutschland als vermisst?

Als vermisst gelten in Deutschland Erwachsene, wenn sie ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen haben, nicht auffindbar sind und für sie eventuell eine Gefahr besteht. Vermisste Personen werden im Computer „Informationssystem der Polizei“ (INPOL) eingetragen. Wenn sicher ist, dass die Person in Gefahr ist oder sich nicht selbst helfen kann, werden Suchmaßnahmen, beispielsweise mit Hubschraubern und Suchhunden eingeleitet. Dabei arbeiten oft auch Dienste wie das Deutsche Rote Kreuz oder das Technische Hilfswerk mit.

Täglich gibt es rund 200 bis 300 neue Vermisstenfälle in Deutschland, ebenso viele werden wieder als gelöst eingestuft. Rund 9.200 Menschen gelten in Deutschland am 01.03.2020 als vermisst. Rund die Hälfte der Fälle löst sich innerhalb einer Woche. Innerhalb eines Monats werden 80 Prozent der Vermissten gefunden. Nur 3 Prozent bleiben länger als ein Jahr vermisst. Das zeigt die Statistik des Bundeskriminalamtes zu Vermissten. Sollte eine Person nicht gefunden werden, läuft die Fahndung 30 Jahre lang weiter. (sne) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.