Unterstützer gesucht

Zu viel Schnee an der Schanze: Willingen braucht vor Weltcup dringend Helfer

+
So wie auf diesem Archivfoto werden in dieser Woche viele Helfer benötigt, um dem SC Willingen zu helfen, den vielen Neuschnee an der Mühlenkopfschanze beiseite zu räumen.

Willingen. Bisher lagen alle Arbeiten an der Mühlenkopfschanze im Zeitplan, doch jetzt hat der Neuschnee den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Bis zum Start des Weltcup-Skispringens in Willingen vom 27. bis 29. Januar sind es noch wenige Tage. Das Skispringen droht in der weißen Pracht zu ersticken.

„Bis zu 70 Zentimeter Neuschnee liegen auf den Tribünen“, sagt Weltcup-Pressesprecher Dieter Schütz. „Jetzt brauchen wir viele helfende Hände.“ Deswegen wurde Sonntagabend eine Sondersitzung des Skiclubs einberufen. Denn: „Alleine kriegen wir die Schneemassen nicht bewältigt, wir brauchen viele freiwillige Helfer“, sagt Schütz.

Deshalb ruft der Verein zu Arbeitsseinsätzen auf. Jeweils ab 16 Uhr fällt am Mittwoch und Donnerstag der Startschuss zu den wohl größten Helfereinsätzen in der Geschichte des Willinger Weltcups.

„Alle Abteilungen des SC Willingen, alle Vereine und Institutionen aus der Region sind aufgerufen, möglichst viele freiwillige Helfer zu mobilisieren“, appelliert OK-Chef und Ski-Club-Präsident Jürgen Hensel. „Und wir bitten darum, dass alle Schneeschaufeln mitbringen. Die Lage ist ernst, so viel Schnee hatten wir am Mühlenkopf schon lange nicht mehr.“ Klar ist: Das wird ein echter Kraftakt im Kampf gegen die Natur. „Das Skispringen ist aber nicht in Gefahr. Wir sind optimistisch, dass wir das alles zusammen stemmen“, sagt Dieter Schütz.

Da an der Schanze nicht genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sind, können die Fahrzeuge der Helfer am Gutshof Itterbach und am Café Paradies im Stryck abgestellt werden - von dort sind es nur wenige Meter bis zur Schanze. Um die Helfer zu belohnen, hat sich der SC Willingen etwas einfallen lassen. Neben der Verpflegung erhält jeder, der zum Arbeitseinsatz kommt, eine Freikarte für den Weltcup-Sonntag.

Das Weltcup-Programm in Willingen:

Zwei Wettbewerbe stehen beim Weltcup-Skispringen vom 27. bis 29. Januar auf dem Plan. Am Freitag geht’s mit der Qualifikation los, Samstag folgt der Team-Weltcup und am Sonntag das Einzelspringen.

Sobald die Qualifikation abgeschlossen ist, startet die Eröffnungsfeier an der Mühlenkopfschanze. Nach der Vorstellung der Mannschaften heizt den Fans Alvaro Soler (El mismo sol und Sofia) an der Schanze ein, bevor das Höhenfeuerwerk den Freitag abschließt - im Festzelt spielen an allen drei Tagen die Wülfershäuser.

Karten für die Veranstaltung können über die Ticket-Hotline 05632/9600 oder unter weltcup-willingen.de geordert werden.

Helfen ist einfach

Jeweils ab 16 Uhr fällt am Mittwoch und Donnerstag der Startschuss zu den wohl größten Helfereinsätzen in der Geschichte des Willinger Weltcups. Wer helfen möchte, kommt einfach mit Schneeschaufel zur Schanze – ganz egal, ob nur an einem oder auch an beiden Tagen. Eine Anmeldung für den Arbeitseinsatz ist nicht nötig. Um die Helfer zu belohnen, hat sich der SC Willingen etwas einfallen lassen. Neben der Verpflegung erhält jeder, der zum Arbeitseinsatz kommt, eine Freikarte für den Weltcup-Sonntag. Die gibt’s jeweils nach dem Arbeitseinsatz überreicht. Da an der Schanze nicht genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sind, können die Fahrzeuge der Helfer am Gutshof Itterbach und am Café Paradies im Stryck abgestellt werden – von dort sind es nur wenige Meter bis zur Schanze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.