1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Viele Fahrer sind krank: Sammeltaxen im Landkreis Waldeck-Frankenberg fahren nur eingeschränkt

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Bei den Verkehrsbetrieben in Waldeck-Frankenberg, die für die Fahrten der Anruf-Sammel-Taxis (AST) zuständig sind, gibt es derzeit einen ungewöhnlich hohen Krankenstand.
Bei den Verkehrsbetrieben in Waldeck-Frankenberg, die für die Fahrten der Anruf-Sammel-Taxis (AST) zuständig sind, gibt es derzeit einen ungewöhnlich hohen Krankenstand. (Symbolfoto) © Martin Leclaire

Viele Sammeltaxi-Fahrer in Waldeck-Frankenberg sind zurzeit krank. Das AST-Angebot ist im Landkreis daher eingeschränkt.

Waldeck-Frankenberg – „Seit mehr als zwei Jahren sind die Herausforderungen im Öffentlichen Personennahverkehr unvergleichlich groß. Nicht nur in der Gastronomie fehlen Fachkräfte, gleiches gilt für Verkehrsbetriebe, die händeringend nach Fahrerinnen und Fahrern suchen, um den ÖPNV auch in schwierigen Zeiten am Laufen zu halten“, beschreibt Stefan Schaller, Geschäftsführer der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF), die Situation.

Eine hohe Zahl von Krankmeldungen hat die Lage in der Branche aktuell zugespitzt. Auf vielen Bus- und Bahnstrecken kommt es laut EWF schon seit Wochen zu Verspätungen und sogar zu Ausfällen. Auch bei den örtlichen Verkehrsbetrieben in Waldeck-Frankenberg, die für die Fahrten der Anruf-Sammel-Taxis (AST) zuständig sind, gibt es nach Angaben der EWF derzeit einen ungewöhnlich hohen Krankenstand. Fahrten könnten deshalb nicht im gewohnten Umfang angeboten werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die Verkehrsbetriebe können die Situation teilweise durch die Verlegung von Urlaubszeiten und Änderungen in den Dienstplänen auffangen. Es ist aber nicht zu vermeiden, dass Fahrten vor allem in den Hauptverkehrszeiten und auf stark befahrenen Strecken ausgebucht sind.“ Hierfür bittet die EWF im Namen der Verkehrsunternehmen um Verständnis. Außerdem müssten Fahrgäste mit Verspätungen im AST-Verkehr rechnen.

Möchten Fahrgäste eine AST-Fahrt in einem Zeitraum bestellen, in dem bereits alle Fahrzeuge ausgebucht sind, bietet die Mobilitätszentrale alternative Fahrten zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt an. Die Mobilitätszentrale ist sonntags bis donnerstags von 7 Uhr bis 21 Uhr sowie freitags und samstags von 7 Uhr bis 0 Uhr unter der Rufnummer 05631/5062088 zu erreichen.

Bei Fragen zu Bus- und Bahn in Nordhessen können sich Fahrgäste mit ihren Anliegen direkt ans NVV-Servicetelefon wenden: 0800-939-0800 (täglich von 5 Uhr bis 22 Uhr, Freitag und Samstag von 5 Uhr bis 0 Uhr).

Auch interessant

Kommentare