Fahrer haben nichts zu befürchten

Viele Fahrzeuge auf B252 falsch geblitzt - Radar stand noch auf Sommerzeit

Todenhausen. Auf der B252 zwischen Münchhausen und Wetter sind am vergangenen Sonntag einige Fahrzeuge geblitzt worden, obwohl sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hatten. Der Blitzer in Todenhausen hatte sich aber nicht automatisch auf die Winterzeit umgestellt.

Auf der B252 gilt dort nachts zwischen 22 und 6 Uhr Tempo 30. Das Problem am vergangenen Wochenende: Der Blitzer in Todenhausen hatte seine interne Uhr in der Nacht auf Sonntag nicht von selbst um eine Stunde zurückgestellt. Wer also beispielsweise am Sonntagabend um 21.15 Uhr mit erlaubten 50 km/h an dem Radargerät vorbeifuhr, wurde geblitzt, weil das Gerät dachte, es sei 22.15 Uhr und es gelte Tempo 30.

Die HNA erfuhr von mehreren betroffenen Autofahrern von der Blitzer-Panne. Wetters Bürgermeister Kai-Uwe Spanka bestätigte auf Nachfrage den Fehler an dem einen Blitzer in Todenhausen. Zu Dienstbeginn am Montagmorgen sei dies bemerkt und behoben worden. „Es kann schon mal passieren, dass die Technik sich nicht von Sommer- auf Winterzeit umstellt“, sagte Spanka.

Die fälschlich geblitzten Fahrer müssten sich aber keine Sorgen machen: „Unsere Mitarbeiter sehen am Computer, wann derjenige geblitzt wurde, diese Verfahren werden von uns gleich rausgeworfen und gar nicht erst bearbeitet.“

Von Jörg Paulus

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.