125 junge Menschen starten mit Projektwoche in ihre Ausbildung bei Viessmann

Stefanie Drosdowski (Dritte von links) sitzt mit ihrem Team in einem Boot: Die 125 neuen Auszubildenden und dualen Studenten der Viessmann-Werke präsentierten am Mittwoch die Ergebnisse ihrer Projektwoche. Das diesjährige Motto lautete „Komm an Bord“. Die Aufgabe dabei war die Konstruktion und Anfertigung von insgesamt vier Drachenbooten. Am letzten Tag der Projektwoche wurden die Boote am Edersee zu Wasser gelassen und auf ihre Seetüchtigkeit getestet. Foto:  V. Fischer

Allendorf-Eder. Der englischsprachigen Aufforderung der Viessmann-Werke „Get on board“, was zu Deutsch so viel heißt wie „Komm an Bord“, sind 125 neue Auszubildende und duale Studenten gefolgt. Jetzt präsentierten die jungen Frauen und Männer die Ergebnisse der Projektwoche.

Sie stand ganz im Zeichen von Teamarbeit, Vertrauensbildung und Eigeninitiative stand. Seetüchtige Drachenboote bauen und auf dem Edersee erproben, lautete dabei ihr Projektauftrag.

Seit 17 Jahren dient die Projektwoche als Start in die Berufsausbildung bei Viessmann. Dieses Jahr verbrachten die Nachwuchskräfte der Viessmann-Werke in Allendorf und sieben weiterer Gruppenfirmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fünf Tage im Sport-, Natur-, und Erlebniscamp am Edersee.

Dabei mussten sich die jungen Leute der Herausforderung stellen, vier Drachenboote je zwölf Meter selbst zu konstruieren und anzufertigen. Ein Modellboot diente als Orientierungshilfe, alles weitere mussten sich die Berufsanfänger in Eigenregie erarbeiten.

Von Viktoria Fischer

Wie dies vonstatten ging, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.