Täglich über 100 Zuhörer

Volksmissionar Krause referiert in Haine über Glaubensfragen

+
Sie gestalteten die Vortragsreihe am Donnerstag: (von links) Maximilian Weber, Christina Seibel, Eva Schwarz, Andreas Jörns und Daniel Vöhl von der Band, Pastor Friedrich-Wilhelm Krämer und Pfarrer i.R. Eckard Krause.

Haine. Die fünfköpfige Band ohne Namen sang „Halleluja“ und „Der Weg“, die Gemeinde stimmte ein gemeinsames Lied an – und am Donnerstagabend stellte sich auch die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Monika Dersch-Paulus vor.

Im Mittelpunkt der Themenwoche der Freien evangelischen Kirche Haine in diesen Tagen steht aber Pfarrer i.R. Eckard Krause. Seit Montag füllt der 71-Jährige mit seinen Vorträgen jeden Abend das DGH in Haine, seit Anfang der Woche hören jeden Abend rund 100 Christen seine Worte.

„Worauf Sie sich verlassen können“ lautet das Motto der Themenwoche, dabei hat Krause seine Einzelvorträge unter anderem mit „Wenn Gott am Ende ganz anders ist“ oder „Wenn der Glaube zur Spaßbremse wird“ überschrieben.

Der Pastor im „Unruhestand“ hat in Haine jeden Abend andere anspruchsvolle Themen im Programm. „Ich will den Leuten Lust auf Glauben machen“, sagt Eckard Krause. (mjx)

Wie er das anstellen will, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.