Landkreis-Statistik vom 9. Dezember

Weitere Corona-Tote in Waldeck-Frankenberg, Altenheim geschlossen

Corona-Schnelltest
+
Symbolbild Corona-Test

In Waldeck-Frankenberg sind zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Und die Zahl der akuten Fälle hat einen neuen Höchstwert erreicht.

Waldeck-Frankenberg – Die beiden Verstorbenen stammen aus Bad Arolsen und Edertal, waren im fortgeschrittenen Alter und litten unter Vorerkrankungen, berichtete der Landkreis am Mittwoch. Einer der Todesfälle habe sich bereits am 27. November ereignet und sei dem Landkreis nun nachträglich gemeldet worden.

Von Dienstag auf Mittwoch gab es 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, die Zahl der Menschen, die aktuell infiziert sind, ist auf 334 gestiegen. So viele akute Fälle gab es in Waldeck-Frankenberg noch nie an einem Tag. 42 Corona-Patienten liegen im Krankenhaus, neun von ihnen auf Intensivstation. Die 7-Tage-Inzidenz ist von 123,5 auf 119,6 gesunken.

In Bad Arolsen ist ein Altenheim geschlossen worden, nachdem 11 der derzeit 15 Bewohner positiv auf Corona getestet wurden. Am Dienstagabend haben Gesundheits- und Sozialamt des Landkreises sowie der Bad Arolser Bürgermeister Jürgen van der Horst in Verbindung mit dem DRK und dem Waldeckschen Diakonissenhaus Sophienheim (WDS) in einer konzertierten Aktion nach Wegen gesucht, die infizierten Menschen angemessen medizinisch zu betreuen und wie die nicht positiv getesteten Menschen in Quarantäne versorgt werden können.

Nach Auskunft des Ersten Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese sind freie Plätze in Bad Arolsen gefunden worden, einige seien ins Krankenhaus gebracht worden, und weitere verbleiben vorerst in dem geschlossenen Altenheim. Eine Pflegekraft wurde für die Betreuung bestellt, Helfer von der Stadt, von WDS und DRK unterstützen die vorläufige Betreuung in der Einrichtung.

Das Haus verfügt über 44 Plätze, wurde aber schon 2019 mit einem Aufnahmestopp wegen verschiedener Mängel belegt. Kürzlich hat die Heimaufsicht die Schließung angeordnet.

Corona-Fälle nach Gemeinden

Wie sich im Landkreis die 334 akuten Fälle vom Mittwoch auf die 22 Städte und Gemeinden aufteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern Veränderung zum Vortag):

  • Allendorf 7 (+ 0)
  • Bad Arolsen 60 (+ 1)
  • Bad Wildungen 32 (+ 4)
  • Battenberg 9 (+ 0)
  • Bromskirchen 5 (+ 0)
  • Burgwald 8 (+ 1)
  • Diemelsee 7 (+ 0)
  • Diemelstadt 15 (+ 0)
  • Edertal 6 (+ 0)
  • Frankenau 9 (+ 0)
  • Frankenberg 17 (- 1)
  • Gemünden 0 (- 1)
  • Haina 4 (+ 0)
  • Hatzfeld 1 (+ 1)
  • Korbach 66 (+ 2)
  • Lichtenfels 16 (+ 3)
  • Rosenthal 0 (+ 0)
  • Twistetal 27 (+ 5)
  • Vöhl 10 (+ 0)
  • Volkmarsen 23 (+ 4)
  • Waldeck 10 (+ 0)
  • Willingen 2 (+ 0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.