Stöbern auf Höfen und in Garagen

Großer Andrang beim ersten Dorfflohmarkt in Netze

Erster Dorfflohmarkt in Netze: Zahlreiche Antiquitäten gab es bei den Familien Familien Braisz und Kettele; rechts Thomas und Bianca Essmann, die den Flohmarkt organisierten. Fotos: Jörg Schüttler

Zahlreiche Besucher lockte der erste Dorfflohmarkt nach Netze, die ersten kamen schon eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Netze - An über 30 Ständen auf Höfen, in Scheunen und Garagen gab es die Gelegenheit zum Stöbern, Bummeln und Kaufen. Angeboten wurden Antiquitäten, Trödel und Second-Hand-Ware.

Idee aus dem Rheinland

Der Dorfflohmarkt ist eine Premiere, erklärt Bianca Essmann, die mit zwei Freundinnen bereits vor einigen Jahren in Netze Spielzeug- und Babybasare organisiert hatte. Ihr Onkel im Rheinland, wo Dorfflohmärkte in einigen Gegenden üblich sind, hatte sie auf diese Idee gebracht.

Thomas und Bianca Essmann organisierten den Flohmarkt.

Essmann verweist auf die Vorteile: „Keine Standgebühren, keine Wege und alles kann am Vorabend gut vorbereitet werden.“ Während der Corona-Pandemie hätten viele ihre Zeit zum Ausräumen ihrer Dachböden, Keller und Schränke genutzt. „Es ist eine Veranstaltung, die in solchen Zeiten gut tut.“

Bewohner aus 31 Haushalten in Netze machten mit beim Dorfflohmarkt

Die Resonanz auf den Vorschlag war im Dorf erfreulich, sagt Essmann. 31 Haushalte nahmen teil, auf manchen Grundstücken gab es mehrere Teilnehmer. Wichtig waren die Einhaltung der Hygieneregeln.

Auch Axel Braisz hatte mit seiner Familie die Corona-Krise zum Aufräumen genutzt. Dabei fand er neben Porzellan und Schmuck auch Rechen- und Schreibmaschinen. „Altes Porzellan und Bilder waren sofort verkauft“, berichtete er. 

Nostalgie weckte Christa Ketteler mit alten Schreib- und Rechenmaschinen.

Angelina Heck bot selbst genähten Mund- Nasenschutz an. Bei ihr und ihrer Freundin Ivonne Schmidt fanden die Besucher auch Bücher, Kalender und Gläser. Eine vollständige Sammlung von Diddl-Maus-Artikeln wartete bei Laura Blüchel auf einen neuen Besitzer. 

Teddybären und Schallplatten im Sortiment

Nebenan hielt Uwe Blüchel Bierkrüge, CDs, ein Teleskop und Modelle von Bier-Trucks bereit. Eine Auswahl an Schallplatten mit klassischer Musik bot Bernd Nicolaus an. Blickfang bei Sally Schumann war eine große Sammlung von Teddybären.

Das Gasthaus Heck bot Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen an. Bei der Tierhilfe Fritzi und Freunde gab es Getränke und Imbiss. Neben zahlreichen Deko-Artikeln wie Holzpferdesätteln, handgemachten Körben und Bildern fanden Flohmarktbesucher eine reiche Auswahl an medizinischer Fachliteratur. 

Bei der Tierhilfe gab es Spaß für Kinder; hier ein Ritt auf dem Karrussellpferd.

Der 2013 gegründete Verein betreut neben über 30 Pferden und Ponys auch Hunde, Schafe, Tauben, Wellensittiche Hühner, Minischweine und Lamas.

"Super Dorfgemeinschaft" in Netze

Zum Flohmarkt spendete Familie Hol einige Antiquitäten aus dem Jagdschloss Friedrichsthal in Selbach, die zugunsten der Tierhilfe verkauft wurden. Jeden Freitag von 11 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr findet bei der Tierhilfe künftig ein kleiner Flohmarkt statt.

Bianca Essmann zeigte sich sehr zufrieden mit der Premiere des Dorfflohmarkts. Er soll künftig fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders werden. Essmann: „Man merkt, dass hier eine super Dorfgemeinschaft ist.“

VON JÖRG SCHÜTTLER

Hier geht es zur Fotostrecke vom ersten Flohmarkt in Netze.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.