59,2 Prozent

Bürgermeisterwahl in Waldeck: Jürgen Vollbracht hat gewonnen

+
Ein Kuss für den Sieger: Waldecks neuer Bürgermeister Jürgen Vollbracht mit seiner Ehefrau und Tochter.

In Waldeck gibt es einen Wechsel an der Spitze im Rathaus: Herausforderer Jürgen Vollbracht (CDU) erreichte mit 59,2 Prozent die Mehrheit vor Amtsinhaber Jörg Feldmann (parteilos).

Aktualisiert um 0.22 Uhr. Waldeck hat einen neuen Bürgermeister: Jürgen Vollbracht von der CDU hat mit 59,2 Prozent der Wählerstimmen gegen Amtsinhaber Jörg Feldmann gewonnen. Die Wahlbeteiligung in Waldeck lag bei 71,2 Prozent.

Jürgen Vollbracht wurde durch die Mitglieder des CDU-Stadtverbands zum Kandidaten der Union gewählt. Der 51 Jahre alte Sachsenhäuser ist Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtparlament und sozialpolitischer Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion.

Amtsinhaber Jörg Feldmann (parteilos) erreichte 40,8 Prozent. Kurz nach Schließung der Wahllokale herrscht gähnende Leere im Rathaus, wo die einlaufenden Ergebnisse auf Großleinwand übertragen werden. Gerade mal ein halbes Dutzend Schaulustige hat sich im Sitzungssaal versammelt, da treffen die ersten Ergebnisse ein.

Selbach hat um 18.35 Uhr die Nase vorn vor Alraft und Dehringhausen. Die drei kleineren Wahlbezirke zeigen einen ersten Trend auf: Jürgen Vollbracht kommt auf 59,2, Jörg Feldmann nur auf 40,8 Prozent der Wählerstimmen. „Oha“, reagiert ein sichtlich konsternierter Amtsinhaber auf das Zwischenergebnis. Der erste Trend setzt sich fort. Vollbracht gewinnt einen Wahlbezirk nach dem anderen. Seine besten Ergebnisse fährt er in Nieder-Werbe und in seinem Heimatort Sachsenhausen ein. Feldmann hat allein in seinem Heimatort Freienhagen die Nase vorn.

Vollbracht: „Ich bin vom Ergebnis überwältigt“

Gegen 20.30 Uhr sind zehn Wahlbezirke ausgezählt. Vollbracht hat einen Vorsprung von 500 Stimmen. Da scheint klar, dass das noch ausstehende Briefwahlergebnis dem CDU-Kandidaten den Sieg nicht mehr nehmen wird. Erst über eine Stunde später steht das Ergebnis fest: Mit 2299 Stimmen (59,2 Prozent) gewinnt Vollbracht die Bürgermeisterwahl in Waldeck. Feldmann erreicht 1587 (40,8). 71,2 Prozent Wahlbeteiligung. „Ich bin vom Ergebnis überwältigt“, erklärte Vollbracht: Er habe darauf gehofft, mit dieser Deutlichkeit aber nicht gerechnet. Dafür sei er allen Helfern dankbar.

Den Tag hat er mit seiner Familie verbracht: Frühstück, Gottesdienst, Essen bei Sohn und Schwiegertochter. Auch die Gewerbeausstellung hat er besucht. Am Abend harrte er dann mit Frau Jutta und Tochter Sara Wagener im Rathaus aus. Er habe die ganze Zeit über ein gutes Gefühl gehabt, sagt er nach einem Wahlkampf, den er stets versucht habe, professionell zu gestalten. Seine Unterstützer und Freunde feiern längst den Wahlsieg, da harrt Jürgen Vollbracht noch im Rathaus auf das letzte Ergebnis aus.

Feldmann zeigte sich als guter Verlierer

Feldmann zeigt sich als guter Wahlverlierer und zollt dem Herausforderer seinen Respekt. „Jürgen Vollbracht hat die Bürger mit dem, was er macht, und wie er es macht, überzeugt“, bemerkt Feldmann anerkennend. Nach elfeinhalb Jahren seien offenbar die Erfolge, die in seiner Amtszeit in der Stadt Waldeck erreicht worden seien, „nicht beim Bürger angekommen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.