1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Waldeck

89-jährige Vermisste auf Hochsitz im Wald nahe Edersee gefunden

Erstellt:

Kommentare

Am Rettungspunkt im Wald wartete der Rettungswagen auf die im Wald entdeckte Frau. Zu diesem Zeitpunkt war die Dunkelheit bereits hereingebrochen.
Am Rettungspunkt im Wald wartete der Rettungswagen auf die im Wald entdeckte Frau. Zu diesem Zeitpunkt war die Dunkelheit bereits hereingebrochen. © Feuerwehr Stadt Waldeck/pr

Kurz vorm Dunkelwerden, laut Einsatzkräften „in letzter Minute“, spürten Waldecker Feuerwehren am Donnerstag tief im Wald eine Vermisste auf.

Netze – Auf einem Hochsitz zwischen Netze und Naumburg entdeckten die Kräfte der Einsatzabteilungen Netze, Sachsenhausen und Waldeck am Edersee die 89-Jährige. Der Hochsitz steht 1,2 Kilometer Luftlinie von jenem Rettungspunkt im Forstgebiet entfernt, an dem die drei beteiligten Wehren am späten Nachmittag die Suchaktion begonnen hatten. Wegen der nahenden Dunkelheit wurde dieser Platz schon von einem Spezialfahrzeug ausgeleuchtet.

Zuvor am Sammelpunkt – dem Feuerwehrhaus von Netze nahe dem Edersee – in die Lage eingewiesen, durchkämmten nun 35 Brandschützerinnen und Brandschützer das Gelände, gemeinsam mit Polizeibeamtinnen und -beamten. Sie standen unter Hochdruck wegen des nur kleinen Zeitfensters, das ihnen die Dämmerung ließ.

Suche nach Vermisster nahe Edersee: Suchhunde der Polizei und Drohne in Einsatzbereitschaft

Im weiteren Verlauf forderte die Polizei vom Landkreis Waldeck-Frankenberg einen zweiten Einsatzleitwagen an, von dem aus das Waldgebiet mittels einer Drohne aus der Luft abgesucht werden sollte. In Netze nahe dem Edersee hielt sich überdies Polizei mit Suchhunden bereit.

Kurze Zeit später jedoch fanden Feuerwehrleute der Stadt Waldeck am Edersee die vermisste Frau, sodass weder Drohne noch Hunde benötigt wurden. Allerdings dauerte es noch eine Zeit, bis die 89-Jährige endgültig in Sicherheit gebracht war, denn die Anfahrt zum Hochsitz gestaltete sich schwierig. Die Einsatzkräfte, die sie entdeckt hatten, kümmerten sich um die Frau. Und sie gaben die Koordinaten des Hochsitzes an den Einsatzleitwagen durch. Dieser gelangte über Waldwege zum Hochsitz und brachte dann die Frau zum Rettungswagen, der am Rettungspunkt wartete, an dem die Suchaktion ihren Ausgang genommen hatte. (red)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion