1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Waldeck

Wegen Corona: Reihen gelichtet in Hauptversammlung der Waldecker Feuerwehren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Befördert, geehrt, vereidigt: Zum Gruppenfoto im Freien im Rahmen der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Waldecker Feuerwehren wurden die Masken abgelegt.
Befördert, geehrt, vereidigt: Zum Gruppenfoto im Freien im Rahmen der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Waldecker Feuerwehren wurden die Masken abgelegt. © Peter Fritschi

Die Jahreshauptversammlung der Waldecker Feuerwehren in der Stadthalle in Sachsenhausen stand unter keinem guten Stern. Wegen zahlreicher Coronafälle hatten sich die Reihen stark gelichtet.

Waldeck – Im Saal war Maskenpflicht angesagt, und der musikalische Auftakt durch den Musikzug fiel aus. Das Virus traf auch die rund die Hälfte der Mitarbeiter im Rathaus, sagte Bürgermeister Jürgen Vollbracht in seinem Grußwort.

176 Einsatzkräfte in der Waldecker Feuerwehr

Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing verwies auf 96 Einsätze im Jahr 2021, das waren 36 mehr als im Vorjahr. Zu 71 Hilfeleistungen und 14 Brandeinsätzen wurde die Wehr alarmiert, übernahm zudem einen Brandsicherungsdienst und rückte zu fünf Fehlalarmen aus.

Es standen 176 Einsatzkräfte zur Verfügung, das waren neun weniger als im Vorjahr. 82 Jugendliche zählte die Jugendfeuerwehr, 60 Mädchen und Jungen die Kinderfeuerwehr. Zudem wurden 64 aktive Feuerwehrmusiker und 77 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung geführt.

Lkw-Unfall im dichten Schneegestöber

Die Einsatzkräfte nahmen trotz Corona an 25 Lehrgängen und Seminaren teil. Dank der guten Ausbildung waren die Wehren für Herausforderungen gerüstet. Dazu zählte die Bergung eines Lkw, der in dichtem Schneegestöber eine Böschung hinab gerutscht war und sich den Dieseltank aufriss.

Auch im Jahr 2022 gab es bereits viele Einsätze, darunter Verkehrsunfälle mit Verletzten, Waldbrand, eingestürztes Osterfeuer mit Brandsicherung, Sturmschäden, Schneebruch, Ölspuren, Bergung eines Hundes, Vermisstensuche sowie Tragehilfen im Rettungsdienst inklusive Personenrettung an Gebäude mit der Drehleiter.

Jahresberichte verlasen Stadtjugendwart Florian Pilger und Katja Ulrich von der Brandschutzerziehung, Christian Engebracht vom Spielmannszug Höringhausen sowie von Frank Parlow vom Musikzug Sachsenhausen. Er erwähnte, dass coronabedingt nur drei Auftritte möglich waren.

„Gold“ am Bande: Michael Lehmann, flankiert von Brandschutzerzieherin Katja Ulrich (links) und Alina Müller, die in den Wehrführerausschuss berufen wurde.
„Gold“ am Bande: Michael Lehmann, flankiert von Brandschutzerzieherin Katja Ulrich (links) und Alina Müller, die in den Wehrführerausschuss berufen wurde. © Peter Fritschi

Stabführer Ulrich Berges vom Spielmannszug der Feuerwehr Höringhausen verwies auf 20 aktiven Spielleute, die sich zu 23 Übungsabenden trafen und vier Auftritte absolvierten. Zusammen mit dem Musikzug Sachsenhausen wurde ein Klappstuhlkonzert auf dem Höringhauser Dorfplatz veranstaltet, bei dem 3000 Euro zugunsten der Flutopfer im Ahrtal gesammelt wurden.

Waldecker Feuerwehr gliedert sich in mehrere Abteilungen

Die Waldecker Feuerwehr gliedert sich in mehrere Abteilungen. Bei der Kinderfeuerwehr ist der zweite stellvertretende Stadtbrandinspektor Jens Lahme Ansprechpartner, bei der Jugendfeuerwehr Stadtjugendwart Florian Pilger, bei der Einsatzabteilung Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing, bei der Feuerwehrmusik Frank Parlow für Sachsenhausen und Christian Engelbrecht Höringhausen. Ferner gibt es die Alters-und Ehrenabteilung.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurden Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing mit seinen beiden Stellvertretern Bernd Schäfer und Jens Lahme wiedergewählt, ebenso Schriftführer Ralf Seibel. Grußworte sprachen in der Versammlung Stadtverordnetenvorsteher Werner Pilger, Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbeck, Kreisfeuerwehrverbandvorsitzender Gordon Kahlhöfer, stellvertretender Kreisstabführer Christian Engelbracht, der Leiter DLRG-Schulungsstätte /Hessen Nord und Leiter Wasserrettung Edersee Jochen Enders.

Feuerwehrabzeichen, Anerkennungen, Beförderungen und Dienstjubiläen

Auf der Tagesordnung standen auch Beförderungen, Ehrungen und Anerkennungen.

Beförderungen: Maik Schmidt zum stellvertretenden Wehrführer in Sachsenhausen, Johannes Jäckel zum Löschmeister, Andreas Heuser zum Oberlöschmeister, Denis Sitek zum Hauptlöschmeister, Jonas-Jeremias Skroblin zum Brandmeister.

Vereidigt: Meik Schmidt, stellvertretender Wehrführer Sachsenhausen, spricht den Treueeid im Beisein von Bürgermeister Jürgen Vollbracht.
Vereidigt: Meik Schmidt, stellvertretender Wehrführer Sachsenhausen, spricht den Treueeid im Beisein von Bürgermeister Jürgen Vollbracht. © Peter Fritschi

Anerkennungen: Für zehn Jahre aktiven Dienst Maik Krause, Dirk Schwerthelm, Steven Meyer, Julian Wagener; 20 Jahre Jörg Hardes, Klaus Sohl; 30 Jahre Mathias Brand, Wilhelm Emden; 40 Jahre Fritz IIian, Uwe Obst, Uwe Schaumburg, Karl-Friedrich Wiesemann. Ehrungen wurden für die Jahre 2020 und 2021 ausgesprochen.

Silbernes Brandschutzehrenzeichen am Band: Frank Parlow, Heike Söhne, Katja Ulrich, Alfred Vogelgesang, Klaus Ulrich Backhaus.

Goldenes Brandschutzehrenzeichen am Band: Michael Jäckel, Matthias Henning, Klaus Jordan, Markus Knüppel, Thorsten Müller, Uwe Schaake,

Goldenes Brandschutzehrenzeichen Sonderstufe für 40-jährigen Dienst: Michael Lehmann.

Das 25-jährige Dienstjubiläum im Ehrenbeamtenverhältnis von Klaus Jordan, Erwin Emde, Uwe Schaumburg, Bernd Schäfer würdigte Bürgermeister Jürgen Vollbracht.

Ein Dankeschön erhielt Katja Ulrich für ihre Tätigkeit als städtische Brandschutzerzieherin. Alina Müller wurde vom Wehrführerausschuss in diese Position berufen. (Peter Fritschi)

Auch interessant

Kommentare