Golfplatz und Waldecker Bergbahn auf der Kippe

Golfen in der Bergstadt: Die Zukunft der Anlage ist aber derzeit ungewiss. Archivfoto:  Hermann

Waldeck. Die Zukunft und Weiterbetrieb des Golfplatzes und der Waldecker Bergbahn beschäftigt die Kommunalpolitik.

Während ein Besitzerwechsel der Bergbahn möglich erscheint, herrscht beim Golfplatz Unklarheit. „Der Eigentümer des Golfplatzes ist vor einigen Wochen verstorben. Danach hat sich eine gewisse Unruhe wegen der Zukunft der Anlage breitgemacht“, erklärte Bürgermeister Jörg Feldmann am Donnerstagabend während der Jahresabschlusssitzung der Waldecker Stadtverordneten im Dorfgemeinschaftshaus Netze.

Mit Armin Zimmermann aus Potsdam stünde nun ein neuer Geschäftsführer an der Spitze der Sumo AG, die den Golfplatz im August 2013 von der Sporthouse AG, einem Schwesterunternehmen der PGD Golf in Deutschland GmbH mit Sitz in München, übernahm.

„Ich hatte einen Gesprächstermin mit Herrn Zimmermann, an dessen Ende ich nicht viel schlauer war. Die Situation ist völlig offen“, erzählte Feldmann. Ihm sei es bei dem Treffen vordergründig um Klarheit wegen der finanziellen Situation der Sumo AG gegangen. (ukl)

Weitere Informationen über den aktuellen Stand der Dinge lesen Sie in der Samstagausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.