Grundstein feierlich gelegt

Neue Schule in Sachsenhausen für 7,4 Millionen Euro

+
Gute Wünsche gen Himmel geschickt: Sachsenhäuser Grundschulkinder lassen symbolisch gasgefüllte Ballons fliegen bei der Grundsteinlegung für den Schulneubau. 

„Es ist ein Tag, der mit großen Emotionen verbunden ist“, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat beim offiziellen Legen des Grundsteins für die neue Sachsenhäuser Grundschule.

Denn das Großprojekt mit Investitionen von 7,4 Millionen Euro stellt „etwas Besonderes dar, weil Schul-Neubauten sehr selten geworden sind. Meistens repariert oder saniert der Kreis“, nahm Kubats Stellvertreter, Schuldezernent Karl-Friedrich Frese, den Ball auf.

Kubat erinnerte ans Jahr 2017, als sich der Kreis für einen Neubau und gegen die Sanierung der Grundschule entschied, weil die Kosten dafür weit höher gelegen hätten: im zweistelligen Millionenbereich. Zugleich schlugen die Wellen der Emotionen vor rund zwei Jahren sehr hoch, weil der Landkreis wegen zurückgehender Schülerzahlen kurz zuvor die Außenstelle der Sachsenhäuser Grundschule im Ortsteil Waldeck geschlossen hatte.

Welche Chancen der Neubau Schulkindern und Lehrkräften eröffnet, erläuterte Brigitte Trietsch. Sie ist als stellvertretende Leiterin des Sachsenhäuser Schulzentrums verantwortlich für die Grundschule. Mit dem vom Kollegium mitgestalteten Raumkonzept „lassen sich moderne pädagogische Konzepte umsetzen“, betonte sie.

Platz für individuelle Förderung der Kinder

Das schlägt sich etwa darin nieder, dass jeweils zwischen zwei der zehn Klassenräume ein kleinerer Raum liegt, von beiden Seiten zugänglich. „Dort lässt sich individuelle Förderung der Kinder verwirklichen, beispielsweise im Rahmen der Inklusion“, erklärte Trietsch.

Ein Multifunktionsraum werde gleichermaßen ausgestattet für Sachkunde-Unterricht wie für gemeinsames Kochen. Weitere Räume für Nachmittagsbetreuung, Musik und mehr bieten Grundlagen für Vielfalt und neue Ideen im Unterrichtsgeschehen einer modernen Grundschule.

„Wir wollen einen Schulgarten einrichten. Martina Pilger wird mit den Kindern und für sie frisch kochen, am liebsten auch mit Zutaten aus dem Garten“, sagte Trietsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.