Letzter Tag der offenen Tür

Sachsenhausen nimmt Abschied von alter Grundschule - sie weicht einem Ärztehaus

Eröffnung der Grundschule Waldeck-Sachsenhausen 1953
+
Lehrer Bangert (mit Hut) lauschte 1953 bei der Einweihung der Grundschule aufmerksam den Worten von Bürgermeister Köhler.

Der Ortsteil Sachsenhausen von Waldeck am Edersee hat sich von seiner alten Grundschule bei einem letzten Tag der offenen Tür verabschiedet.

Sachsenhausen – Mit dem Umzug der Grundschulkinder in das neue Schulzentrum an der Warte harrt das Gelände der alten Grundschule in der Gartenstraße seiner neuen Bestimmung. Der Landkreis hat das Areal an die Hausarztgemeinschaft Wolfhager Land verkauft. Diese lud gemeinsam mit dem Ortsbeirat zu einem letzten „Tag der Offenen Tür“ ein, an dem viele Sachsenhäuserinnen und Sachsenhäuser Abschied von ihrer alten Schule nahmen. Viele Erinnerungen an Lehrer und Unterricht vergangener Tage wurden aufgefrischt.

Manch einer fühlte sich zurückversetzt in die Zeit, als er das erste Mal über die Türschwelle in die Grundschule eintrat. 1952/53 gebaut, hat sie nahezu 70 Jahre lang zahlreichen Schülergenerationen das erste Rüstzeug für deren späteren Lebensweg zur Verfügung gestellt.

Zwei Töchter des ersten Lehrers der Grundschule Sachsenhausen zu Gast

In Hiltrud Bangert und Rosemarie Pohlmann waren zwei der Töchter des früheren Lehrers Wilhelm Bangert eigens aus Frankfurt und Sudeck angereist. Sie waren die ersten, die 1953 mit ihrer Familie in die Lehrerwohnung in der Blumenstraße einzogen. Beide interessierten sich sehr dafür, wie diese Räume anmuten. Sie dienten zuletzt als Lehrerzimmer und Büros.

Die Töchter des Lehrers: Hiltrud Bangert (links) und Rosemarie Pohlmann in den Räumen der alten Grunschule Sachsenhausen, in denen sie mit ihrer Familie einmal wohnten.

Im Zuge des Rahmenprogramms mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem vom Grill stellte Ex-Bürgermeister Jörg Feldmann, Geschäftsführer der Hausarztgemeinschaft, die Pläne für die zukünftige Nutzung des Geländes vor. Das ausgediente Schulgebäude wird abgerissen zu Gunsten eines Ärztehauses sowie von senioren- und behindertengerechten Wohnungen.

Gelände der alten Grundschule Sachsenhausen 6500 Quadratmeter groß

In lockerer Verteilung auf dem rund 6500 Quadratmeter großen Gelände entstehen auch Grün- und Verweilzonen. Die beiden prägenden Linden einschließlich der ummauerten Sitzgruppen an den Grundstücksecken sollen erhalten bleiben. Das Gelände wird mit einer neuen Zufahrt von der Gartenstraße aus versehen.

Viele Sachsenhäuserinnen und Sachsenhäuser kamen zum letzten Tag der offenen Tür ihrer alten Grundschule, die einem Ärztehaus weicht.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Kurt Heyer würdigte im Beisein der Grundschulleiterin Brigitte Trietsch in seiner kurzen Ansprache das Vorhaben. Der Ortsbeirat sei gerne bereit gewesen, die Veranstaltung mit einem Kuchen- und Würstchenverkauf zu unterstützen. Der komplette Erlös der Veranstaltung – Bäckerei und Lebensmittelgeschäft hatten ihre Lieferungen nicht berechnet – fließt einschließlich einer Spende der Hausarztgemeinschaft dem Förderverein der Grundschule Sachsenhausen zu.  (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.