Mutter und Kind sind wohlauf

Während Tierärztin sich um Alpaka-Geburt kümmert: Auto rollt Berg hinunter

Ober-Werbe. Während sich eine Tierärztin bei Ober-Werbe um die Geburt eines Alpaka-Jungen kümmerte, ist ihr Wagen rückwärts einen Berg hinunter und in den Graben gerollt.

Die Feuerwehr rückte aus, um den auf die Seite gekippten Wagen zu sichern und Betriebsstoffe aufzunehmen.

Als "Geburtshilfe mit Folgen" bezeichnete der Wehrführer von Ober-Werbe, Gunnar Vöhl, den Einsatz am Mittwochnachmittag. In der Gemarkung Buchenbusch oberhalb von Ober-Werbe bekam ein Alpaka ein Junges. Zur Geburtshilfe kam eine Tierärztin aus dem Schwalm-Eder-Kreis hinzu. Die Veterinärin stellte ihren Wagen auf dem abschüssigen Wirtschaftsweg ab und ging zur Weide, um sich um die Niederkunft zu kümmern. Aus noch ungeklärter Ursache setze sich ihr Fahrzeug rückwärts in Bewegung und rollte talwärts in einen Graben, wo der VW auf die linke Seite kippte und so zum Stillstand kam.

Der Sohn des Alpaka-Eigentümes rief daraufhin die Leitstelle an, da Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug ausliefen. Die Feuerwehr Ober-Werbe rückte mit sechs Kameraden aus, die unter der Leitung von Wehrführer Gunnar Vöhl umgehend das Fahrzeug sicherten, Betriebsstoffe aufnahmen und einen Stickstoffbehälter aus dem Wagen bargen. Ein Abschleppdienst transportierten den Wagen anschließend ab.

"Fazit: Mutter und Kind wohlauf, Auto reparaturbedürftig", sagte der Wehrführer mit einem Augenzwinkern. Angaben über die Schadenshöhe machte er nicht.

112-magazin.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.