Aktuell 600 Hühner abzugeben

Welle der Hilfsbereitschaft für Netzer Tierhilfe

Tatkräftige Unterstützung: Mitglieder der Johanniter Unfallhilfe in Kassel halfen beim Bau eines Schafstalls am Standort der abgerissenen Halle.
+
Tatkräftige Unterstützung: Mitglieder der Johanniter Unfallhilfe in Kassel halfen beim Bau eines Schafstalls am Standort der abgerissenen Halle.

Großzügige Tierfreunde halfen der Tierhilfe in Netze aus der größten Not.

Waldeck-Netze –Im Winter brach plötzlich die Planenhalle unter den Schneemassen zusammen, Schafe und Ziegen hatten keinen Unterstand mehr. Bei einem Spendenaufruf kamen insgesamt 17 000 Euro zusammen.

Keine Einnahmen in Zeiten von Corona

Vereinsvorsitzende Nicol Friderritzi ist überwältigt von der Welle der Hilfsbereitschaft. Rund 2000 Euro investierte der Verein in Material für einen neuen Stall. Den Bau übernahmen Mitglieder der Johanniter Unfallhilfe aus Kassel ehrenamtlich. „Sie waren fast jeden Sonntag unermüdlich im Einsatz“, freut sich Friderritzi.

Die restliche Spendensumme wurde in den Kauf von Heu und anderem Tierfutter verwendet. „Wir konnten während der Coronazeit keine eigenen Veranstaltungen durchführen und hatten somit auch gar keine Einnahmen“, sagt die Vorsitzende. Auch Coronahilfe sei ausgeblieben. Die Tierhilfe werde auch nicht von Städten oder Gemeinden unterstützt.

Für 600 Hühner und Hähne wird schlachtfreies Zuhause gesucht

Der Verein kümmert sich derzeit unter anderem um rund 30 Pferde und Ponys, 16 Schafe, 30 Katzen, vier Ziegen und drei Hunde. Zudem werden finanziell in Not geratene Tierhalter unterstützt. Und für Tiere, die beim Halter nicht mehr untergebracht werden können – zum Beispiel durch Krankheit des Besitzers – hilft der Verein, ein neues Zuhause zu finden.

Aktuell wurden 600 Hühner und Hähne aus Biohaltung vor der Schlachtung gerettet. Dafür wird noch ein schlachtfreies Zuhause gesucht. Abgegeben wird das zwei Jahre alte Geflügel gegen eine Spende. Interessierte können am Samstag, 10. Juli, von 11 bis 16 Uhr an Fritzis Reitshop Hühner und Hähne abholen. Die Einnahmen aus Getränke- und Imbissverkauf kommen der Tierhilfe zugute.

Weitere Informationen gibt es unter Tel. 05634/518. Spenden sind stets willkommen, und es werden jederzeit Tierpatenschaften vermittelt.

Ein regelmäßiges Treffen mit Arbeitseinsatz für alle Interessierten findet sonntags von 11 bis 14 Uhr in Fritzis Reitshop statt.  (Cornelia Höhne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.